2568289

Wedbush-Analyst: Apple sucht weiter nach Apple-Car-Hersteller

16.02.2021 | 10:32 Uhr | Peter Müller

Nissan winkt ab, Hyundai rudert zurück: Laut Dan Ives ist Apple aber weiterhin auf Brautschau für sein Auto-Projekt.

Alle elf Tage tauchen neue Gerüchte um einen möglichen Kooperationspartner für das Apples Elektrofahrzeug auf – die paarshipen jetzt. So oder so ähnlich beschreibt der Wedbush-Analyst Dan Ives die derzeitige Situation, Apple sei mitten in einem Dating-Prozess. Nissan hat bereits klargestellt, nicht mit Apple in Verhandlungen zu sein, Hyundai musste womöglich nach einer verärgerten Ansage aus Cupertino zurückrudern und sagen, dass man nicht mehr mit Apple spreche und Volkswagen gibt sich angesichts einer möglichen Konkurrenzsituation gelassen .

Dabei seien gerade die beiden letztgenannten Fahrzeughersteller Top-Kandidaten für das Apple Car, dank ihrer modularen Plattformen für Elektrofahrzeuge. Ives ist davon überzeugt, dass Apple in den nächsten drei bis sechs Monaten seine Brautschau so weit vorangetrieben habe, dass Cupertino einen Kooperationspartner für sein "Project Titan" bekannt geben könne, der Analyst setzt die Wahrscheinlichkeit dafür auf 85 Prozent an.

Das ökonomisch-ökologische Klima der Biden-Präsidentschaft begünstige auch Entwicklungen der Elektromobilität. Apple sei in der Lage, den derzeit von Tesla, GM und Ford dominierten Markt auf den Kopf zu stellen, wenn es gelinge, mit einem passenden Partner bis 2024 ein Apple Car auf die Straße zu bringen.

Ives hält an einem 12-Monatsziel von 175 US-Dollar für die Apple-Aktie fest, derzeit steht AAPL bei etwa 135 US-Dollar.

Lesetipp: Alles, was wir über das Apple Car wissen .

Macwelt Marktplatz

2568289