2622095

Wenn Monterey den Mac kaputt macht: Hier gibt es Abhilfe

03.11.2021 | 12:00 Uhr | Peter Müller

Nach dem Update auf das jüngste Mac-Betriebssystem kann es sein, dass der Rechner gar nicht mehr geht. Das Problem kann immer wieder mal auftreten, heuer ist es nicht schlimmer als sonst. Apple schafft Abhilfe im Fall des Falles.

Jedes Jahr im Herbst, wenn die Blätter von den Bäumen fallen und neue Hauptversionen von macOS erscheinen, machen Geschichten von "gebrickten" Macs die Runde  – also von Maschinen, die sich nach einem fehlgeschlagenen Update nicht mehr benutzen lassen. In der Regel sind ältere Modelle betroffen. macOS Monterey lässt sich zwar auf allen Macs ab dem Jahrgang 2015 installieren (zudem auf den Mac Mini von 2014 und den Mac Pro von 2013), doch störungsfreier läuft das neue System auf aktuellen Geräten, besonders den Maschinen mit Apple Silicon.

Wenn das Update schiefläuft

Der Grund für den Ausfall nach Update ist meist neue Firmware, die mit der Aktualisierung kommt. Geht während der Installation etwas schief, weil etwa der Mac vom Strom getrennt wird oder ein anderer Prozess das Update der Firmware stört, kann das zu einem Totalversagen des Betriebssystems führen. Laut Apple Insider treten Problem mit macOS Monterey in diesem Jahr seltener auf , als solche mit macOS Big Sur vor einem Jahr. Das könnte auch an schlechterer Adaption des neuen Systems in diesem Jahr liegen – die müsste sich aber gegenüber dem Vorjahr halbiert haben.

Häufiger sind Intel-Maschinen mit T1- als solche mit T2-Chip betroffen, bei Apple Silicon sind Nebenwirkungen des Updates kaum bekannt. Für T2-Macs hat Apple jedoch eine Rettungsprozedur aufgesetzt und in einem Support-Dokument beschrieben , man benötigt dafür aber einen zweiten Intel-Mac, von dem man aus den havarierten Rechner per Apple Configurator 2 mit neuer Firmware für den T2-Prozessor versorgt. Alle Daten auf dem internen Speicher (Festplatte respektive SSD) bleiben erhalten. Es gibt bereits eine ähnliche Prozedur für Apple-Silicon-Macs , sollten Probleme wie diese in Zukunft auftreten. Auch die heute neuen Macs werden irgendwann einmal alt …

Macs mit T1-Co-Prozessor sind indes nur noch vom geschulten Personal in Apple Stores oder bei autorisierten Service-Providern zu retten. Dieser fand nur in den Macbook-Pro-Modellen von 2016 und 2017 Verwendung.

Macwelt Marktplatz

2622095