2487164

WhatsApp ist jetzt im 2-Milliarden-Nutzer-Club

13.02.2020 | 09:15 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Der Messenger WhatsApp wird aktuell von 2 Milliarden Nutzern weltweit eingesetzt. Das melden die Entwickler.

Auf der Welt gibt es aktuell um die 7,8 Milliarden Menschen. Davon nutzen 2 Milliarden Menschen den Messenger WhatsApp , wie die Entwickler nun in einem Blog-Beitrag mitteilen. Damit hat WhatsApp einen wichtigen Meilenstein in seiner seit dem Jahr 2009 andauernden Geschichte und zieht auch mit Facebook gleich. Facebook hatte WhatsApp im Jahr 2014 f├╝r 19 Milliarden US-Dollar ├╝bernommen und das soziale Netzwerk hatte im Juni 2017 die 2-Milliarden-Nutzer-Grenze ├╝berschritten.

Neben Facebook und WhatsApp hat auch Youtube mehr als 2 Milliarden Nutzer. Im ├ťber-1-Milliarde-Nutzer-Club sind dagegen unter anderem der Facebook-Messenger, der chinesische Messenger WeChat und Instagram.

"Wir freuen uns, dass mittlerweile ├╝ber zwei Milliarden Menschen weltweit WhatsApp nutzen", hei├čt es in dem Blog-Eintrag von WhatsApp. Und weiter hei├čt es: "Private Gespr├Ąche, die fr├╝her nur von Angesicht zu Angesicht m├Âglich waren, k├Ânnen heute ├╝ber gro├če Entfernungen hinweg mithilfe von Chats und Videotelefonaten gef├╝hrt werden. So viele bedeutende und besondere Momente werden ├╝ber WhatsApp miteinander geteilt und wir f├╝hlen uns geehrt, diesen Meilenstein erreicht zu haben."

WhatsApp sei sich auch dar├╝ber bewusst, dass es die Kommunikation der vielen Nutzer sch├╝tzen muss. Jede private Nachricht werde daher ├╝ber eine Ende-zu-Ende-Verschl├╝sselung vor fremden Blicken gesch├╝tzt. Dadurch k├Ânne sichergestellt werden, dass nur die Nutzer die ausgetauschten Informationen sehen k├Ânnen, die dazu auch berechtigt sind. Au├čerdem w├╝rden die Nachrichten nur auf dem Telefon der Nutzer gespeichert und niemand anders k├Ânne diese lesen oder Anrufe abh├Âren. Nicht einmal WhatsApp sei dazu in der Lage.

Zum Thema "Sicherheit" verspricht WhatsApp: "Eine starke Verschl├╝sselung ist f├╝r unser modernes Leben zur Notwendigkeit geworden. Bei der Sicherheit werden wir keine Kompromisse eingehen, denn das hie├če, die Sicherheit von Menschen zu gef├Ąhrden. Um noch mehr Schutz zu bieten, arbeiten wir mit Top-Sicherheitsexperten zusammen, setzen branchenf├╝hrende Technologien ein, um Missbrauch zu verhindern, und erm├Âglichen es unseren Benutzern, ihre Einstellungen individuell anzupassen und Probleme zu melden ÔÇô ohne Einbu├čen beim Datenschutz."

Mehr zum Thema WhatsApp:

So nutzen Sie WhatsApp auf PC und Tablet

WhatsApp: Die besten Tipps im ├ťberblick

Whatsapp auf der Apple Watch nutzen

Macwelt Marktplatz

2487164