2586246

Whatsapp-Aus für iPhones? Verstoß gegen App-Store-Regeln

13.05.2021 | 09:45 Uhr | Stephan Wiesend

Mit neuen Nutzungsvereinbarungen hat Whatsapp nicht nur Datenschützer provoziert, auch Regeln des App Store wurden verletzt.

Für viele Nutzer ist WhatsApp die wichtigste und meistverwendete Software, mit neuen Nutzungsrichtlinien hat die Facebook-Tochter aber viele Nutzer irritiert. Bis Samstag müssen Nutzer diesen neuen Nutzungsvereinbarungen zustimmen, sonst wird die Funktionalität eingeschränkt. Nach Meinung von Datenschützern geht Facebook aber mit seinen neuen Regeln zu weit. So hat der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar am 11.5. eine Anordnung erlassen , die Facebook verbietet, die personenbezogenen Daten von Whatsapp zu verarbeiten. In dem „Verbot der Weiterverarbeitung der Whatsapp-Nutzerdaten durch Facebook“, wird Facebook die Verarbeitung personenbezogener Daten von Whatsapp verboten – die Anordnung ist ab sofort gültig. Bemängelt werden auch Unklarheiten der Vereinbarungen, laut Beauftragten ein „Black-Bopx-Verfahren“. Für Klärung soll aber der Europäische Datenschutzausschuss sorgen.

Stellungnahme von Facebook

Wie Heise berichtet , hat sich Facebook mittlerweile zu der Anordnung geäußert. Laut einem Sprecher beruhe die Anordnung auf einem Missverständnis und habe deshalb keine rechtliche Grundlage. Weil die Vorwürfe falsch seien, würde das Update wie geplant zur Verfügung gestellt.

Das sind die neuen Richtlinien

Ab 15. Mai gelten für Whatsapp-Nutzer neue Richtlinien, die schon im Januar angekündigt wurden. Bestimmte Informationen werden ab diesem Zeitpunkt an den Mutterkonzern Facebook übermittelt, laut Facebook betreffen die Neuerungen aber vor allem Unternehmenskunden. Bis zum Stichtag muss man zustimmen, sonst lässt sich Whatsapp ab diesem Tag nur noch stark eingeschränkt nutzen. Nach einiger Zeit (wohl einigen Wochen) hat man aber keinen Zugriff auf seine Chatliste, kann keine Nachrichten mehr lesen und auch keine Whatsapp-Nachrichten mehr verschicken. Video- und Sprachanrufe sind aber weiter möglich. Wie von Caspars bemängelt, sind die Regeln nicht ganz eindeutig und stark interpretierbar.

Whatsapp verwirrt Nutzer mit neuen Nutzungsregeln

Verstößt die Änderung gegen Richtlinien des App Stores?

Die neuen Vereinbarungen werden auch in anderen Ländern kritisch gesehen, wie "Apple Scoop" vermutet , könnte aber noch ein anderer Aspekt zum Problem werden. Wie in den auch für Facebook bindenden App Store Guidelines 3.2.2. (vi) unter anderem aufgeführt wird, ist die von Facebook angedrohte Einschränkung der Funktionalität wohl untersagt. „Apps should not require users to rate the app, review the app, watch videos, download other apps, tap on advertisements, enable tracking, or take other similar actions in order to access functionality“.

Die Anwendbarkeit dieser Regeln auf die neuen Nutzerregeln ist nach unserer Meinung nicht ganz eindeutig, bei einem Verstoß könnte aber auch Whatsapp theoretisch aus dem App Store entfernt werden. "Apple Scoop" hat sich bereits an Apple gewandt und wird über eine Antwort berichten.

Macwelt Marktplatz

2586246