2656904

Wie Sie an das seltene geflochtene Lightning-Kabel von Apple kommen

28.04.2022 | 13:10 Uhr | Halyna Kubiv

Apple hat zwei Arten von seinem Lightning-Kabel im Angebot: ein gewöhnliches, das nach einiger Zeit bricht, und ein unverwüstliches geflochtenes. Letzteres gibt es aber nicht separat.

Erste Gerüchte, dass Apple an einem geflochtenen Lightning-Kabel arbeite , sind Mitte 2020 aufgetaucht. Jeder hat angenommen, dass das Kabel mit den kommenden iPhone-Modellen erscheinen müsse, doch Apple legt nach wie vor sein normales Lightning-Kabel bei, das nicht gerade den besten Ruf als Qualitätsartikel genießt . Das Verrückte an dem Gerücht um das geflochtene Kabel: Es hat sich bewahrheitet, aber nicht so, wie alle angenommen haben. Apple hat nämlich das geflochtene Lightning-Kabel im Angebot, nur halt nicht in der iPhone-Verpackung. 

Über Umwege zum besseren Kabel

Das gute Kabel kann man auch nicht im Apple Store separat kaufen, dort gibt es lediglich das normale Kabel für 25 Euro . Doch an die geflochtene Variante kann man über Umwege kommen , denn Apple legt das Kabel allen seinen neuen Tastaturen, Trackpads und Mäusen bei, auch in der Kiste mit dem iMac 24 Zoll findet sich ein geflochtenes Exemplar. Der Weg zum offiziellen geflochtenen Lightning-Kabel über den Kauf einer Tastatur oder einer Maus ist teuer, man kann aber auch zwischen den Farben auswählen. Diesen Produkten liegt das neue Lightning-Kabel in jeweils Schwarz oder Weiß bei:

Magic Mouse in Schwarz für 109 Euro
Magic Mouse in Weiß für 109 Euro
Magic Trackpad in Schwarz für 155 Euro
Magic Trackpad in Weiß für 155 Euro
Magic Keyboard mit Touch ID und Ziffernblock in Schwarz für 205 Euro
Magic Keyboard mit Touch ID und Ziffernblock in Weiß für 205 Euro
Magic Keyboard mit Touch ID in Weiß für 159 Euro
Magic Keyboard mit Ziffernblock in Weiß für 135 Euro
Magic Keyboard in Weiß für 109 Euro

Nur wegen des Kabels mehr als Hundert Euro auszugeben, lohnt sich sicherlich nicht. Aber wenn der Kauf der Peripherie sowieso ansteht, ist es ein zusätzliches Argument. Es gibt auch eine andere, etwas dreistere Methode: Hat man im Bekanntenkreis einen Inhaber des iMac 24 Zoll, kann man diesen bitten, beim Support ein Ersatz-Kabel zu bestellen, dem neuen iMac liegt ein solches Exemplar bei. Man bezahlt dann den Preis aus eigener Tasche und bekommt so auch das schöne Original-Kabel von Apple. 

Die meisten iPhone-Nutzer haben wohl bereits aufgegeben, auf ein nachhaltiges Lightning-Kabel von Apple zu hoffen. Ankers Ladekabel ist von Apple lizenziert, liefert auch die gleiche Power Delivery wie die Originale von Apple, ist geflochten, in drei Farben (Schwarz, Weiß und Rot) verfügbar und kostet lediglich 20 Euro . Auch auf Amazon finden sich vergleichbare MFI-zertifizierte Kabel für weniger als 10 Euro pro Stück

Macwelt Marktplatz

2656904