2631079

Wie das iPhone beinahe zu einem Xbox-Handheld wurde

13.12.2021 | 11:30 Uhr |

Durch den Rechtsstreit zwischen Epic Games und Apple sind viele interne Dokumente ans Licht gekommen – darunter auch Verhandlungen zwischen Apple und Microsoft darüber, Xbox-Spiele exklusiv auf das iPhone zu bringen. Doch die Verhandlungen scheiterten.

Wir haben in den letzten Monaten viele Geschichten darüber gehört , wie streng Apple seine App Store-Richtlinien und vor allem die Provisionen handhabt, aber diese hier ist vielleicht die Krönung. Laut einer Reihe von E-Mails , die im Rahmen des Epic Games-Prozesses veröffentlicht wurden, war Microsoft bereit, exklusive Triple-A-Xbox-Spiele in den iOS App Store zu bringen. Doch die Gespräche scheiterten letztendlich.

Das alles kommt dem, was sich Xbox-Spieler seit Jahren wünschen, verlockend nahe: Ein leistungsstarkes Handheld-Spielsystem, das nicht an eine Konsole gebunden ist. Aus der E-Mail-Korrespondenz zwischen Lori Wright, Leiterin der Geschäftsentwicklung von Microsoft Xbox, und Mitgliedern des App-Store-Teams von Apple geht hervor, dass Microsoft Xbox-Spiele lieber über einzelne Apps auf das iPhone bringen wollte als über den browserbasierten Service xBox Cloud Gaming Cloud, der jetzt verfügbar ist.

" Das wäre eine unglaublich spannende Möglichkeit für iOS-Nutzer, zusätzlich zu den Game-Pass-Spielen Zugang zu diesen exklusiven AAA-Titeln zu erhalten. "

Lori Wright, Leiterin der Geschäftsentwicklung bei Microsoft Xbox

Auf dem Weg dorthin gab es einige Knackpunkte. Zum einen wollte Microsoft eine einzige Cloud-Streaming-App für die Spiele, aber Apple drängte darauf, die Streaming-Technologie in jedes einzelne Spiel zu integrieren, damit die Nutzer keine separate App herunterladen müssen. Microsoft argumentierte, dass eine zentrale Streaming-App aufgrund der geringeren Anzahl von Spieldownloads und der weniger häufigen Aktualisierungen ein besseres Erlebnis für die Nutzer darstellen würde, doch Apple blieb hartnäckig. Ein weiterer Knackpunkt waren die In-App-Käufe, da Microsoft das In-App-Kaufsystem von Apple nicht nutzen wollte, wie es die App-Store-Bedingungen vorsehen.

Die E-Mails geben einen bemerkenswerten Einblick in das Innenleben des App Stores und zeigen auch, wie groß die Bedeutung des iPhone als Spieleplattform sein könnte. Microsoft war offenbar bereit, eine ganze Menge an Exklusivtiteln anzubieten, die im Game Pass nicht verfügbar sind, um an Apples " Walled Garden " vorbeizukommen. Xbox Cloud Gaming CVP Kareem Choudhry sagte gegenüber "The Verge" ohne Umschweife: "Zusätzlich zum Xbox Game Pass waren wir auch offen dafür, ausgewählte einzelne Spiele auf iOS zu bringen, wie wir es heute mit Titeln wie Minecraft tun."

Das hätte dem iPhone bei Spielen einen unglaublichen Vorteil gegenüber Android verschafft, aber letztendlich waren Apples starre App-Store-Bedingungen zu groß, um sie zu überwinden. Aber hey, zumindest können wir "Halo Infinite" immer noch über xCloud auf unseren iPhones spielen – mit einem Browser, einer starken Internetverbindung und einem Game-Pass-Ultimate-Abonnement. So nah und doch so fern.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei unserer amerikanischen Schwesterpublikation Macworld.com.

Macwelt Marktplatz

2631079