2528095

Windcloud: CO2-freie Rechenzentren mit einer Algenfarm

18.08.2020 | 13:02 Uhr | Thomas Hartmann

Am 28. August feiert Windcloud den Ausbau seiner CO2-freien Rechenzentren auf dem Greentec-Campus im nordfriesischen Enge-Sange. 24 Racks sind im neuen GebÀude installiert.

Windcloud ist ein regenerativer Cloudhoster mit eigenem Rechenzentrum. Firmensitz ist in Enge-Sande auf dem GreenTEC.Campus. Hier wird das Rechenzentrum betrieben, das ausschließlich mit regenerativer Energie betrieben wird und eine IT-Leistung von 60 KW bieten soll. Es wird laut Unternehmen nach der europaweit lĂ€nderĂŒbergreifenden Norm EN 50600, VK3 zertifiziert werden, um so höchste Standards fĂŒr die VerfĂŒgbarkeit, Sicherheit und Energieeffizienz zu garantieren. Die regenerative Energie dafĂŒr werde ĂŒberwiegend aus Windkraft gewonnen. Auch die im laufenden Betrieb entstehende AbwĂ€rme will man unmittelbar verwenden: DafĂŒr wurde auf dem Dach des GebĂ€udes eine Algenfarm in Kooperation mit Nova Green installiert. Algen sind ein stark nachgefragtes Naturprodukt und bauen zudem CO 2 ab.

Die beiden nordfriesischen Windcloud-Standorte Enge-Sande und Bramstedtl liegen in unmittelbarer NĂ€he zu den grĂ¶ĂŸten Windparks Deutschlands. Ein weiterer Vorteil des GelĂ€ndes sind demzufolge die ausgedienten Nato-Bunker, die fĂŒr Colocation-Lösungen in nahezu jeder GrĂ¶ĂŸenordnung zur VerfĂŒgung stehen. Bereits seit zwei Jahren stellt das nachhaltige Unternehmen hier ein umfangreiches Portfolio zur Datenspeicherung bereit. So garantiere die Managed Nextcloud Datenschutz nach deutschem und europĂ€ischem Recht, was eine sichere Lösung fĂŒr hochsensible Daten sein soll. Auch bietet Windcloud Zugriff auf ein virtuelles Datacenter, ĂŒber VMWare vCloud Director. Dabei lassen sich VMs und containerbasierte Applikationen ĂŒber eine einzige Plattform betreiben, fĂŒhrt das Unternehmen aus. In den zwei Jahren seit Bestehen habe sich der Kundenkreis von Windcloud auf KMU und Institutionen der öffentlichen Hand aus ganz Deutschland erweitert. Daher sei eine VergrĂ¶ĂŸerung der Anlage notwendig geworden.

Trotz der Corona-bedingten EinschrĂ€nkungen konnte der Bau planmĂ€ĂŸig fertiggestellt werden, so Windcloud. Auch die Algenfarm soll pĂŒnktlich zum Eröffnungstermin auf dem Dach in Betrieb gehen. Weitere nachhaltige Partnerschaften im Bereich Indoor-Farming und Fischzucht sind in Planung.

”Mit dieser Kombination aus nachhaltiger Energieeinspeisung, direkt genutzter AbwĂ€rme und CO2-Abbau kommen wir unserer Vision eines CO 2 -absorbierenden Rechenzentrums einen entscheidenden Schritt nĂ€her“, kommentiert Wilfried Ritter, GeschĂ€ftsfĂŒhrer von Windcloud. Geladene GĂ€ste können sich bei der Eröffnungsfeier am 28. August selbst ein Bild vom zukunftsweisenden Digitalisierungskonzept machen – und sich dabei auf die Einhaltung der Hygiene-Maßnahmen verlassen können.

Macwelt Marktplatz

2528095