2423274

Youtube-Filter stufte Video von Notre-Dame-Brand als Fake-News ein

16.04.2019 | 16:19 Uhr | Stephan Wiesend

Ein Algorithmus hat bei einigen Live-Videos über den Brand der Kirche Notre-Dame eine Warnung eingeblendet und auf den 11. September verwiesen.

Als diesen Montag die Kathedrale von Notre-Dame in Flammen stand (hier unser Bericht zu dem traurigen Ereignis), wurde der Brand auch in einigen Live-Streams auf Youtube gezeigt. Irritiert waren allerdings einige Nutzer in den USA und Südkorea, dass Youtube die Bilder des brennenden Wahrzeichens um einen Textkasten mit einem anderen brennenden Gebäude ergänzte – einem Lexikontext über den Terroranschlag vom 11. September inklusive Bild. Der Kasten wurde aber laut Berichten schon sehr bald entfernt .

Angesichts des Schaden an der unersetzlichen Kathedrale ist der Fehler zwar wenig relevant, aber doch rätselhaft. Die Ursache wurde aber schnell geklärt , offensichtlich war ein Inhaltefilter der Google-Tochter der Schuldige: Von den Bildern wurde anscheinend ein Inhaltefilter von Youtube aktiviert, der Videos mit Fehlinformationen bzw. Fake-News erkennen soll. Gegenüber Buzzfeed hat Youtube bestätigt, dass dieses Info-Panel automatisch von einem Algorithmus eingeblendet wurden, der manchmal fehlerhaft arbeite. Live-Streams sind für Youtube schon länger ein Problem, da sich Inhalte und Kommentare nur schwer kontrollieren lassen – und radikale Gruppierungen öfter ausnutzen.

Wie Joshua Benton auf Twitter berichtet, erschienen diese Meldungen über den 11. September bereits häufiger, so nennt er etwa einen Bericht über einen Raketenstart und einen Brand in San Francisco. Bei einem Bericht über einen Professor wurde dagegen ein Lexikon-Artikel über Juden eingeblendet. Offensichtlich hat Youtube hier noch einige Arbeit vor sich.

Macwelt Marktplatz

2423274