2598296

Youtuber verschluckt in Kondom eingewickelten Airtag

13.07.2021 | 15:30 Uhr |

Ein deutscher Youtuber wollte einen Airtag von Apple schlucken, um zu wissen, was passiert und wie es sich anfühlt. Wenn Sie glaubten, es geht nicht dümmer, können Sie sich hier vom Gegenteil überzeugen.

Challenges, Herausforderungen oder Mutproben sind mittlerweile aus den sozialen Netzwerken nicht mehr wegzudenken. Manche dieser Challenges sind teilweise einfach harmlos und witzig gemeint, wie etwa die Mannequin-Challenge, bei der die Teilnehmer plötzlich wie erstarrt stehen bleiben müssen. Andere dieser Internet-Mutproben verfolgen sogar einen guten Zweck, wie etwa die sehr beliebte "Ice Bucket Challenge" aus dem Jahr 2014, bei der sich die Teilnehmer vor laufender Kamera einen Eimer kaltes Wasser über den Kopf schütten mussten und somit auf die schwere Erkrankung des motorischen Nervensystems, auch Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) genannt, aufmerksam machten. 

Und dann gibt es Challenges, die der Kategorie "Dumm und lebensgefährlich" zuzuordnen sind. Erinnern Sie sich noch an die sogenannte "Tide-Pod-Challenge" von 2018? Teilnehmer schluckten hierbei Kapseln des US-amerikanischen Waschmittelherstellers Tide. Die Folge: Vergiftungen und sogar mehrere Todesfälle. Sie dachten, es geht nicht noch dümmer? Oh, doch. Und wie. 

Alles für die Klicks: Youtuber verschluckt Airtag 

Wer hauptberuflich Youtuber werden möchte, muss erfolgreich sein, damit am Ende des Monats genügend Geld für die Miete und etwas Essen da ist. Und wie wird man möglichst schnell erfolgreich? Ganz einfach: Indem man Dinge tut, die sonst noch kein anderer getan hat. Wer möglichst schnell die Karriereleiter in den Youtube-Olymp emporsteigen möchte, tut daher Dinge, die aus gutem Grund bisher kein anderer gemacht hat. Wie etwa einen Airtag verschlucken. 

Bei den Airtags handelt es sich um die kleinen münzgroßen Bluetooth-Tracker, die Apple für gerade mal 35 Euro pro Stück (oder 119 Euro im 4er-Pack) seit April verkauft. Eigentlich dienen die Airtags dazu, dumme Gegenstände smart zu machen, sodass man seine verlorenen Schlüssel oder Taschen ganz schnell und einfach wiederfindet. Die Betonung liegt hierbei jedoch auf "Gegenstände". Apple hat seinen Kunden so viel Restintelligenz zugetraut, dass man die Airtags nicht verschluckt, um sich – im wahrsten Sinne des Wortes – selbst zu finden. 

LesetippAlles, was Sie über Airtag-Sicherheit wissen müssen

Genauso wie giftige Waschmittel-Kapseln sollten daher auch Airtags nicht in Reichweite von Kindern aufbewahrt werden, denn die Airtags sind im Zweifel schneller verschluckt, als dass man "iPhone 12 Pro Max" sagen kann. Denn beim Verschlucken eines solchen Airtags besteht nicht nur die Gefahr des Erstickens, weil das recht große Stück Plastik die Luftröhre verstopft, ebenfalls sehr gefährlich ist die enthaltene Knopfbatterie. Batteriesäure im Magen ist recht unschön, weshalb Apple nach Beschwerden der Competition and Consumer Commission (ACCC) nachträglich auch entsprechende Warnungen der Airtag-Verpackung beigefügt hat, die Airtags bitte nicht in Reichweite von Kindern aufzubewahren. 

Dem Kindesalter entwachsen ist jedoch eine Gruppe deutscher Youtuber, die laut eigenen Angaben Anfang 2020 erst ihr Glück in der Mode suchten, dort "allerdings schnell den Faden verloren und vor allem viel Geld in den Sand gesetzt" haben. Sie hätten aber aus ihren Fehlern gelernt und sind deshalb seit Oktober 2020 zu Youtube gekommen. Der Erfolg ist überschaubar, der Kanal hat bis heute (Stand 13. Juli 2021) 127 Abonnenten, die Aufrufzahlen bewegen sich im Durchschnitt im unteren bis mittleren zweistelligen Bereich. Aufgeben kommt für die Youtube-Neulinge aber nicht infrage: 

"Wir geben uns echt immer sehr viel Mühe und versuchen den Qualitäts- und Entertainment-Anspruch an uns selbst immer höher zu heben... Wir hoffen, das sieht man".

In der Tat, das Video in dem einer der jungen Männer den Airtag verschluckt, ist durchaus "hochwertig" produziert. Vorausgesetzt, man steht darauf, zuzusehen, wie jemand ein in ein Olivenöl getränktes Kondom samt Airtag verschluckt. Aber hey, immerhin in 4K-Auflösung, der Qualitätsanspruch wurde schon mal erfüllt. 

Was den Entertainment-Anspruch angeht, so sind die ersten sechs Minuten vor dem Schlucken eigentlich unterhaltsamer als die Airtag-Schluck-Challenge selbst. Die Vorbereitung für diesen Genie-Streich wurde fast nach wissenschaftlichen Maßstäben angesetzt. Während der Airtag in das Kondom eingewickelt wird, kommentiert einer der Gruppe die Frage, ob das Kondom reißen könnte, mit: "Eigentlich dürfte das nicht, weil ich habe letztens noch ein Video auf Insta[gram] gesehen, da haben die eine Gurke mit einem Kondom geschnitten, aber das Kondom war noch unberührt. Das ist Wahnsinn, wie unzerstörbar die Dinger sind". 

Besser am Schlüsselbund als im Magen 8 % günstiger: Airtag-Lederanhänger für 35,90 bei Amazon im Spar-Angebot kaufen

Das klingt natürlich sicher, die Restzweifel wurden mit diesem unwiderlegbaren Argument beiseite geräumt. Wer außerdem die Netlifx-Series "Narcos" gesehen hat, weiß: Wenn selbst Pablo Escobar mit derselben Methode ein bisschen Kokain nach Miami schmuggeln konnte, dann wird ja wohl so ein kleiner Airtag keinen größeren Schaden anrichten können. Also, schnell noch überprüfen, ob der Airtag auch wirklich funktionstüchtig ist, dann heißt es: Nicht lang schnacken (und nachdenken), Kopf in Nacken – und runter mit dem Airtag-Kondom. Gefeiert wird die mutige Tat (und dass der freiwillige Proband nicht an dem Airtag erstickt ist) mit High-Fives, seine Kollegen zollen ihm Respekt. "Bin stolz auf dich", sagt der eine. "Ja wirklich Respekt, wirklich Respekt", sag der andere. 

Aber was passiert denn nun genau, wenn man einen Airtag verschluckt? Funktioniert dieser noch? Sofern es sich bei dem Video um keinen Fake handelt, scheint der Airtag im Inneren eines Menschen nicht zu funktionieren, ein Signal konnte nach dem Verschlucken nicht geortet werden. Um das zu wissen, nämlich, dass Wasser WLAN- und Bluetooth-Signale stören kann, kann man auf eine etwas angenehmere Weise erfahren, wenn man beispielsweise "Macwelt" liest .

Eine Auflösung des Videos erfolgt wohl am Wochenende, dann wissen wir mehr. Das Video hat sich aber jetzt schon für den jungen, aufstrebenden Kanal gelohnt. Im Vergleich zu den anderen Kanal-Videos konnten sich die Aufrufe um 500 Prozent steigern, das Video liegt aktuell (Stand 13. Juli 2021) bei 252 Aufrufen. 

Anmerkung der Redaktion

Auch wenn die Youtuber selbst dazu raten, ihnen nicht nachzuahmen und einen Airtag zu verschlucken, möchten wir unsere Seite nicht als Plattform für solche Aktionen bieten. Wir sind jedoch sicher, dass Sie bei größerem Interesse mit etwas Suche bei YouTube selbst auf das Video stoßen. Und bitte schlucken Sie keine Airtags.

Macwelt Marktplatz

2598296