2454266

Zurechtgeschliffen: Apple-Kreditkarte als potentielle Waffe

09.09.2019 | 10:23 Uhr | Thomas Hartmann

Die Apple Card gibt es bisher nur in den USA. Was sich daraus aber machen lässt, ist auch international bedeutsam – im Flieger.

Seit August 2019 ist die Apple-Kreditkarte zur Verwendung mit dem iPhone (Apple Pay) oder zum direkten Einsatz in den USA verfügbar . Partner für die Apple Card ist Goldman Sachs. Ob und wann sie auch beispielsweise nach Deutschland kommt, ist bisher unbekannt.

Ein Youtuber hat nun aber ganz andere Einsatzmöglichkeiten der aus Titan bestehenden Apple-Kreditkarte demonstriert. So hat er diese nach einem Bericht von Futurezone scharfgeschliffen – da die Karte sehr dünn ist, macht er das nicht mit einem Bandschleifer oder Wasserstein, sondern komplett per Hand. Anschließend lässt sich mit der so präparierten Apple Card Gemüse sauber durchtrennen, Papier schneiden oder die Karte in Holz stecken.

Natürlich besteht so die Gefahr, dass die Apple-Kreditkarte als versteckte Waffe kategorisieren wird. Und erst recht bei Sicherheitskontrollen am Flughafen könnte man damit sehr negativ auffallen bis hin zum Flugverbot und möglichen Untersuchungen.

Das komplette YouTube-Video gibt es hier . Futurezone weist darauf hin, dass ähnliche ”Anwendungen”aber auch mit anderen Kreditkarten möglich sind, wie etwa derjenigen von Amazon/Visa, die ebenfalls aus Metall besteht.

Macwelt Marktplatz

2454266