2553296

Polizei warnt: Kriminelle wollen Whatsapp-Konten Kapern - so wehren Sie sich

13.06.2021 | 13:01 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Die Polizei warnt vor einer aktuellen Betrugsmasche, mit der Kriminelle Ihr Whatsapp-Konto stehlen wollen. So läuft das Kapern des Whatsapp-Kontos. Und so wehren Sie sich.

Update 10.6.2021: Die Polizei warnt vor der Neuauflage einer bekannten fiesen Betrugsmasche gegen Whatsapp-Nutzer. Dabei geht es darum, dass Gangster einem Whatsapp-Nutzer einen Whatsapp-Code zuschicken lassen, mit dem sich dessen Whatsapp-Konto wiederherstellen lässt. Die Gangster behaupten aber in einer Whatsapp-Nachricht, die von einem Kontakt der angeschriebenen Person stammt, dass sie diesen sechsstelligen Zahlencode versehentlich an den Whatapp-Nutzer geschickt hätten; hier ein Beispiel für so eine Nachricht: „Hello sorry, ich habe dir versehentlich einen 6-stelligen Code per SMS geschickt. Kannst du ihn mir bitte weitergeben? Es eilt“.

Die angeschriebene Person soll also den Code weiterleiten (obwohl in der Nachricht mit dem Code ausdrücklich steht, dass man diesen Code mit niemandem anderes teilen soll). Mit diesem Code können die Gangster dann aber das Whatsapp-Konto des Opfers übernehmen, sofern dieses nicht per 2-Faktor-Authentifizierung geschützt ist.

Sie können sich gegen das Kapern Ihres Whatsapp-Kontos leicht dadurch schützen, dass Sie die 2-Faktor-Authentifizierung einrichten. Das geht so:

  • Starten Sie Whatsapp

  • Tippen Sie auf Einstellungen

  • Tippen Sie auf Account

  • Unter „Verifizierung in zwei Schritten“ richten Sie die 2-Faktor-Authentifizierung mit einem sechsstelligen Zahlencode ein.

Whatsapp informiert auf dieser Hilfeseite darüber, wie man sich verhalten soll, wenn man einen derartigen Verifizierungscode erhält, ohne ihn angefordert zu haben. Update Ende

Ursprüngliche Meldung von Dezember 2020

„Hallo, sorry, ich habe dir versehentlich einen 6-stelligen Code per SMS geschickt. Kannst du ihn mir bitte weitergeben? Es eilt.“ Mit einer solchen Whatsapp-Nachricht beginnt eine aktuelle Betrugsmasche, wie dass Landeskriminalamt Niedersachsen warnt . Derzeit würden derartige Nachrichten oft bei Whatsappnutzern eintreffen und es sei auch schon in einigen Fällen Anzeige erstattet worden, so die Polizei. Das Fiese daran: Die Nachricht kommt von einem tatsächlich bekannten Kontakt. Der Empfänger vertraut also zunächst einmal der Nachricht.

In der Nachricht bittet der „Freund“ um die Weiterleitung eines 6-stelligen Codes, den man angeblich versehentlich verschickt hätte. Und tatsächlich ist den Empfängern auch ein solcher Code nahezu zeitgleich zugestellt worden, wie die Polizei betont. Dieser Code dient jedoch der Wiederherstellung des eigenen WhatsApp-Accounts. Dieser Code wird automatisch von WhatsApp generiert und an den Inhaber der hinterlegten Rufnummer eines Accounts verschickt, wenn dieser zum Beispiel durch einen Smartphonewechsel Whatsapp dort neu einrichten möchte und seine Daten übernehmen will. Dieses durchaus sinnvolle Verfahren missbrauchen also Betrüger. Sie können den Betrug aber durchaus erkennen. Denn in der echten Nachricht, die Ihnen der Whatsappserver schickt, steht ausdrücklich der Warnhinweis „Teile diesen Code nicht mit anderen“.

Diesen Code dürfen Sie keinesfalls weiterleiten.
Vergrößern Diesen Code dürfen Sie keinesfalls weiterleiten.
© polizei-praevention.de/?p=2976

Leiten Sie diesen sechsstelligen Code nun tatsächlich an Ihren "Bekannten" weiter, kann der Empfänger Ihr Whatsappkonto übernehmen. Mit einem derart feindlich übernommenen Whatsapp-Konto kann dann exakt dieser Betrug fortgesetzt werden. Da der Betrüger ja nun dieses Whatsappkonto besitzt und darüber Nachrichten verschicken kann. Die bei den Empfängern echt aussehen.

Ausgangspunkt dieser fiesen Masche ist also immer ein echter Whatsaccount, der einer nicht berechtigten Person in die Hände gefallen ist.

Der Trick ist nicht neu, scheint aber laut der Polizei wieder verstärkt aufzutreten.

Tipp 1: Hier beschreibt Whatsapp, wie Sie ein verlorenes Whatsappkonto wieder zurückbekommen.

Ganz wichtig ist Tipp 2: Aktivieren Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung für WhatsApp. Hier steht, wie Sie das machen.

Falls Sie Opfer eines derartigen Betrugs geworden sind, können Sie in allen Bundesländern außer Thüringen online Anzeige erstatten.


Macwelt Marktplatz

2553296