2513439

iBooks Authors und iTunes U werden eingestellt

12.06.2020 | 13:02 Uhr | Halyna Kubiv

Die beiden Angebote waren vor allem auf den Bildungsbereich zugeschnitten, Apple hat hier neuere Alternativen.

iTunes U ist eine Lernplattform innerhalb vom iTunes-Universum, Schulen und Unis konnten dort die Kurse als Video- oder Audio-Inhalte einstellen und so allen zugÀnglich machen.

Hinter den Kulissen von iTunes U (2012)
iTunes U kĂŒnftig nur als Podcast (2017)

Bereits 2017 hat sich angekĂŒndigt, dass Apple iTunes U auf ein Seitengleis verschiebt, nun werden die Betreiber der Inhalte sowie die Nutzer benachrichtigt, dass iTunes U eingestellt wird . Die Plattform wird noch bis Ende 2021 bestehen, als Alternativen fĂŒr öffentliche Inhalte nennt Apple Podcasts und seinen BĂŒcher Store, vor allem den Bereich "Bildung". FĂŒr die nicht öffentlichen Inhalte sind Apps wie Classroom und Scoolwork gedacht, diese sind extra fĂŒr Lehrer entwickelt. Damit der Umstieg leichter fĂ€llt, wird iTunes U noch letzte Aktualisierung erhalten: Damit bringt Apple eine Export-Möglichkeit fĂŒr Inhalte auf andere Lernplattformen oder Apps. Dazu wird iTunes U auch ClassKit unterstĂŒtzen und so den Umstieg auf Schoolwork erleichtern.

Eine andere Bildungs-Initiative, die Apple einstellt, ist die App iBooks Author. Apple hat die App auf seiner Bildungs-Keynote 2012 vorgestellt, sie war eine Mischung aus Pages und Keynote und extra auf die iPads angepasst, damit ließen sich leicht optisch ansprechende elektronische BĂŒcher erstellen. Seit 2018 integriert der Entwickler die meisten Features von iBooks Author in Pages , das Programm wurde dann nach und nach obsolet, zuletzt wurde die App vor einem Jahr aktualisiert. In einem Support-Dokument verkĂŒndet nun Apple, dass die App ab dem 1. Juli 2020 nicht mehr im Mac App Store fĂŒr neue Nutzer geben wird. Die bestehenden Nutzer können die App ĂŒber den Bereich "KĂ€ufe" im Mac App Store laden, macOS Catalina wird die App noch unterstĂŒtzen, das Nachfolgesystem höchstwahrscheinlich nicht mehr. Als Alternative empfiehlt Apple Pages, das Textbearbeitungsprogramm bietet fast alles, was vormals iBooks Author angeboten hat.

Macwelt Marktplatz

2513439