2234805

iFixit zerlegt das neue Macbook Pro – nicht reparierbar

17.11.2016 | 10:24 Uhr |

Das iPhone war eins der ersten Smartphones, dessen Akku sich nicht austauschen ließ. Nun folgen die Macbooks dem gleichen Schema.

Zerlegt: Die Reparaturspezialisten von iFixit haben eines der bisher nur schlecht erhältlichen Macbook Pro mit Touch Bar ( hier im Macworld-Test ) erhalten und ihrem üblichen Teardown unterzogen. Dabei kommen die Techniker zu dem ein oder anderem erwarteten Ergebnis – die Touch Bar lässt sich nämlich nur sehr schwer austauschen – sondern auch zu einem überraschenden: Die Lautsprechergitter links und rechts der Tastatur sind reine Kosmetik. Die Löcher sind nicht mit dem Lautsprechern verbunden, sind im Gegenteil nicht einmal durchgängig. Der Sound kommt von wo anders aus dem Gehäuse, nämlich aus den Auslässen der Lüfter. Das Macbook Pro mit Touch Bar erhält von iFixit nur einen von zehn Punkten auf ihrer Skala der Reparaturfähigkeit, hier spielt zum Beispiel auch eine Rolle, dass ein Defekt der Touch ID zum Komplettaustausch des Logic Boards zwingen würde. Im Prinzip könne man nur das Trackpad und die 3,5-Zoll-Klinkenbuchse wechseln, ohne Probleme mit dem Logic Board zu bekommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2234805