2446860

iLockIT bekommt GPS – nach Crowdfunding

07.08.2019 | 11:08 Uhr | Peter Müller

Das intelligente Fahrradschloss aus Brandenburg an der Havel bekommt in der nächsten Version eine sinnvolle Neuerung, GPS. Dazu ist aber eine weitere Finanzierungsrunde notwendig.

iLockIT, das Speichenschloss mit App-Anbindung, will der Hersteller Haveltech GmbH in der nächsten Version mit einem GPS-Sender ausstatten. Der Schutz soll sich dadurch verbessern, denn auch trotz eines recht lauten Alarms hilft das iLockIT nicht unbedingt, wenn ein Dieb das Fahrrad samt Schloss einfach wegträgt, wie wir in unserem Test anmerken . Mit Hilfe von GPS kann man im Falle des Falles das abhanden gekommene Fahrrad aber besser orten – das hilft auch dann, wenn man vergessen hat, wo genau man das Radl abgestellt hat. Bisher musste man in Bluetooth-Reichweite gelangen, um das Fahrrad zu finden, optional hat es aber seinen letzten Standort in der App gespeichert.

Für die Produktion des iLockIT GPS legt der Hersteller eine zweite Finanzierungsrunde auf Kickstarter auf, die erste hatte im Jahr 2016 für die Originalversion des iLockIT immerhin 168.000 Euro eingebracht. Ab dem 28. August bis  zum 27. September 2019 sind auf Kickstarter iLockIT GPS für einen Preis von 199 Euro zu bekommen, die ersten 200 Unterstützer zahlen im Early-Bird-Rabatt nur 99 Euro für das iLockIT. Das aktuelle Modell iLockIT+ mit Speichenausweichung und 110dB-Alarm kostet derzeit 149 Euro bei Amazon.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2446860