2619345

iMac 27" mit Mini-LED-Display wohl Anfang 2022

20.10.2021 | 14:00 Uhr | Halyna Kubiv

Das Produktportfolio mit Mini-LED-Displays bei Apple wird größer – nach Macbooks sind wohl die iMacs dran.

Das erste Mini-LED-Display hat Apple eigentlich noch 2019 vorgestellt – mit dem XDR Retina Display . Danach kam das iPad Pro (12,9") , erst vorgestern wurden die Macbooks Pro mit Mini-LED-Displays vorgestellt. Die Entwicklung hat sich bereits Ende 2019 – Anfang 2020 abgezeichnet, damals hat der Analyst Ming-Chi Kuo die nächste Generation der LED-Displays für Macbooks, iPads und den iMac Pro prognostiziert. Bei Macbooks und iPads hat sich seine Vorhersage zum Teil bewahrheitet, außer beim iPad Mini setzt Apple auf das herkömmliche Liquid-Retina-Display und das 13-Zoll-Macbook Pro ist nicht aus dem Verkauf verschwunden.

Den iMac Pro hat Apple jedoch eingestellt, der Nachfolger in Form eines iMac 27 Zoll kann bereits Anfang 2022 erscheinen. Ross Young , ein Display-Experte mit vergleichbar guter Trefferquote seiner Vorhersagen, soll aus Zulieferer-Kreisen erfahren haben, dass Apple einen iMac mit 27 Zoll Bildschirmdiagonale und einer entsprechend großen Mini-LED-Panel für den Anfang 2022 vorbereite. Ross schränkt die Veröffentlichung auf das erste Quartal 2022, die März-Keynotes sind für Apple nicht unüblich. Auch 2021 wurde eine Keynote Ende März stark rumort, bis Apple am 20. April seinen neuen bunten iMac 24 Zoll vorgestellt hat . Laut Ross wird der neue iMac eine gleiche variable Bildwiederholrate an Tag bringen wie schon die iPhones 13 Pro, die iPads mit Pro Motion und zuletzt die Macbooks – bis zu 120 Hertz sind möglich, der Bildschirm kann nach Bedarf auch auf 24 Hertz herunterfahren.

Die Ross' Angaben zur Bildschirmdiagonale des kommenden iMacs widersprechen den früheren Gerüchten zum größeren iMac: Ähnlich wie der iMac 24 Zoll würde der größere eine grundlegende Überarbeitung erhalten, wegen kleineren Apple-Silicon-Chips kann Apple die Rechner noch dünner gestalten, auch Display-Rahmen können noch kleiner werden, sodass die Display-Diagonale auf die 32 Zoll heranwachsen kann. Schließlich hat es Apple geschafft, in einem fast gleich großem Gehäuse statt 21-Zoll- gleich eine 24-Zoll-Panel unterzubringen.

Macwelt Marktplatz

2619345