2416748

iMac Pro nun mit 256 GB RAM und Radeon Pro Vega 64X möglich

19.03.2019 | 17:18 Uhr | Stephan Wiesend

Der iMac Pro kann ab sofort mit einer schnelleren Grafikkarte bestellt werden, erstmals sind bis zu 256 GB RAM bestellbar.

Leistungsmäßig ist der neue iMac dem iMac Pro dank bis zu acht Kernen nun etwas näher gerückt, seit heute bietet Apple aber nun auch für den iMac Pro zwei neue Upgrade-Optionen. Erstmals kann jetzt eine Radeon Vega 64 X ausgewählt werden, die etwas schneller als die bisherige Vega 64 ist. Auf Wunsch kann man seinen iMac Pro außerdem erstmals mit 256 GB Arbeitsspeicher bestellen, gegenüber der Standardversion kostet dies allerdings 6240 Euro Aufpreis.

In der Grundausstattung bietet der iMac Pro eine Radeon Pro Vega 56, die Vega 64 kostet 660 Euro Aufpreis, die Vega 64X erhält man für 840 Euro zusätzlich. Wie die Vega 64 bietet die Vega 64X einen Grafikprozessor mit 16 GB HBM2-VRAM, 64 Recheneinheiten und 4096 Streamprozessoren. Statt 11 TeraFLOPS bei einfacher und 22 TeraFLOPS bei halbgenauer Präzision erzielt die neue Version 12 bzw 24 TeraFLOPS, ist also etwas leistungsstärker.

Geändert hat sich auch der Preis einiger Upgradeoptionen, wie der Seite Macrumors auffiel . So kostet das Upgrade auf 64 GB RAM jetzt 480 Euro, 128 GB erhält man für 2400 Euro (vorher 960 bzw. 2880 Euro). Die Radeon Pro Vega 64 kostet nun 660 Euro und 4 TB SSD sind für 2400 Euro statt 3360 zu haben. 2TB SSD gibt es außerdem für 720 statt 960 Euro. Der Preis für das Basismodell bleibt gleich, der Preis bei Maximalausstattung liegt nun bei immerhin 18.339 Euro.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2416748