2466439

iOS 13.3 – Das ist neu

07.11.2019 | 11:07 Uhr | Peter Müller

Knapp eine Woche nach iOS 13.2 hat Apple die erste Beta von iOS 13.3 freigegeben. Das Update ist eher für Fehlerberichtigungen gedacht.

Update vom 07. November 2019:

Öffentlich : Nach der am Mittwoch veröffentlichten Developer-Beta von iOS 13.3 hat Apple gestern nun die Public Beta nachgelegt. Wer die Vorabversion auf das iPhone installieren möchte, muss sich dafür unter beta.apple.com registrieren und zunächst ein Profil auf das Smartphone laden, das die Installation der Beta ermöglicht.

Meldung von 06. November 2019:

Weiter geht's: Gut  eine Woche nach der Veröffentlichung von iOS 13.2 hat Apple die erste Entwickler-Beta von iOS 13.3 herausgebracht. Hatte das letzte Update noch einige bereits lang angekündigte funktionale Verbesserungen gebracht und die Unterstützung der neuen Airpods Pro, schient sich Apple nun vor allem auf Bugfixes zu konzentrieren.

So scheint es unter iOS 13.2 einen Fehler zu geben, bei denen Apps dramatisch an RAM verlieren und sich nicht mehr aus der Multitaskingübersicht öffnen lassen, man muss sie beenden und neu starten. Neu ist aber, dass man in der Bildschirmzeit für Kinder Limits bei der Kommunikation festlegen und Gesprächszeiten begrenzen kann, je nachdem, mit wem die Kinder per Facetime, Nachrichten oder Telefon sich unterhalten. Die Memoji/Animoji-Sticker lassen sich nun von der virtuellen Tastatur ausblenden, hinzu kommen einige optische Änderungen wie die Farbe der digitalen Krone im Icon der Apple Watch der Watch-App.

In den Veröffentlichungsnotizen der ersten Beta wird darauf hingewiesen, dass Safari die Webseiten mit https favorisiert und diese primär ansteuert, wenn zwei Varianten der gleichen Webseite bestehen.

Bis dato können nur registrierte Entwickler die neue Fassung laden und installieren, heute oder morgen dürfte iOS 13.3 aber auch im Public-Beta-Test ankommen.

Macwelt Marktplatz

2466439