2572340

iOS 14.5 kann vor Stalking mit Airtags warnen

05.03.2021 | 14:33 Uhr | Halyna Kubiv

Noch bevor Airtags auf dem Markt sind, überlegt sich Apple Vorkehrungen gegen Missbrauch von smarten Anhängern.

Alles, was wir bisher über die Airtags wissen, hört sich gut an: Die smarten Bluetooth-Tracker können analoge Gegenstände wie Taschen, Schlüssel, Fahrräder in Apples Netzwerk "Wo ist?" einbinden, deren Standort wird von den restlichen iPhone- und iPad-Inhabern festgestellt, die sich selbst für kurze Zeit in der Nähe des Gegenstandes befinden. Wie das System genauer funktioniert, können Sie hier nachlesen .

Airtags von Apple: Was das ist und wann sie kommen

Die Airtags sind noch nicht auf dem Markt, doch die Hinweise verdichten sich, dass das neue Apple-Produkt in den kommenden Wochen vorgestellt werden kann. Insbesondere die letzte Beta von iOS 14.5 liefert viele Anhaltspunkte. In der dritten Version findet sich eine Besonderheit : Ein Regler namens "Item Safety Alerts" ist neu, die Funktion warnt den iPhone-Nutzer, wenn sich in der Nähe ständig ein Tracking-Gerät befindet, das nicht in sein eigenes Netzwerk gehört. Im Grunde genommen kann das iOS 14.5 vor den Stalking-Versuchen mit Airtags oder anderem Zubehör aus dem "Wo ist?"-Netzwerk warnen. Dies wird deutlicher, wenn ein Nutzer versucht, diese Warnung abzuschalten. Ein Dialog-Fenster mit der Erklärung blendet sich ein: "Der Inhaber von unbekanntem Gegenstand kann deinen Standort nachverfolgen und Du wirst in der Zukunft keine Benachrichtigungen mehr erhalten, wenn sich ein unbekannter Gegenstand mit Dir bewegt." Der Regler und die Warnung sind standardmäßig aktiviert, was eigentlich sinnvoll ist, denn ein Nutzer muss erst mal auf den Verdacht kommen, dass eine unerwünschte Person ihn verfolgt und dass sie dies mittels eines Bluetooth-Trackers macht.

Theoretisch sollte es möglich sein, dass das iOS somit auch vor Trackern Dritter warnt, hat doch Apple versprochen, sein Netzwerk für Partner zu öffnen. Nach der WWDC 2020 ging eine Anmelde-Seite mit den Formularen online , Apple hat eigentlich in Aussicht gestellt, die endgültige Spezifikationen bis Ende des Jahres ( 2020 – Anm. d. Red.) für Entwickler freizugeben, doch seitdem hat sich nichts getan.

Macwelt Marktplatz

2572340