2515624

iOS 14: Das sind die 6 neuen Top-Features

16.09.2020 | 11:15 Uhr |

Wer iOS 14 auf sein iPhone installiert, freut sich über zahlreiche neue Features: Widgets, App-Library, App-Clips, eine neue Siri und mehr.

Nach einer etwas über zwei Monate dauernden Beta-Phase bringt Apple am Abend (MESZ) die finale Version von iOS 14 heraus. Wir stellen die sechs coolsten Neuerungen im Detail vor.

Tim Cook vor leeren Rängen: Das erste Mal in der Geschichte fand eine Keynote ohne Live-Publikum statt.
Vergrößern Tim Cook vor leeren Rängen: Das erste Mal in der Geschichte fand eine Keynote ohne Live-Publikum statt.
© Apple

1. App-Mediathek: Weg mit den Apps

Wir alle kennen das Problem: Zu viele installierte Apps, die man aber eigentlich nur selten nutzt. Bislang verschwanden die Apps auf den letzten App-Seiten des Home-Screens, versteckt in irgendwelchen Ordnern. Und wenn man die Apps dann doch mal braucht, muss man sie wieder in ihren Verstecken suchen.

App Library: Alle (un)wichtigen Apps auf einen Blick
Vergrößern App Library: Alle (un)wichtigen Apps auf einen Blick
© Apple

Apple hat das „Problem“ erkannt und als erstes iOS 14 Feature App-Mediathek vorgestellt. Hier kann man einfach die Apps markieren, die man nicht mehr auf dem Home-Screen sehen möchte. Diese verschwinden und können nur noch über die Bibliothek eingesehen werden, zusammen mit allen anderen Apps, die man in bestimmte Kategorien einteilen kann (Spiele, Entertainment, Social …). Darüber hinaus gibt es Vorschläge mit Apps, die man häufig nutzt, sowie „Zuletzt hinzugefügt“, also Apps, die man als letztes installiert hat.

Was Sie noch mit der App-Mediathek machen können und wie Sie sie einstellen, lesen Sie hier.

2. Widgets: So hat man Apps noch nie gesehen!

Mit den Komplikationen hat sich zum ersten Mal ein Apple-Watch-Feature auch auf andere Betriebssysteme geschlichen. Denn das Feature „Widgets“ wird es nicht nur unter iOS 14 geben, sondern auch für das neue iPadOS 14 und das neue macOS namens „Big Sur“ erscheinen.

Widgets kennen wir bereits vom Heute-Screen, den man unter iOS 13 mit einem Wisch nach links vom Home Screen erreicht. Dort findet man diverse Features, wie etwa eine Wetter-Anzeige, News, Telefon-Favoriten, verschiedene Zeitzonen und und und …

Unter iOS 14 kann man jedoch die Widgets auch auf den Home Screen ziehen. Die Widgets können verschiedene Größen haben und entweder vier oder acht Apps ersetzen. Die restlichen Apps passen sich den neuen Widgets an und verschwinden, wenn man die Widgets über den Bildschirm bewegt. Natürlich können mehrere Widgets auf dem Home-Screen nebeneinander platziert werden – oder man kann durch verschiedene Widgets auf dem Home Screen wischen.

Struktur oder Unordnung? Die neuen Widgets bringen die alte App-Anordnung durcheinander.
Vergrößern Struktur oder Unordnung? Die neuen Widgets bringen die alte App-Anordnung durcheinander.
© Apple

Widgets verändern nicht nur die Art und Weise, wie wir die Apps mit iOS 14 nutzen können, sie verändern auch das komplette Erscheinungsbild und machen das Nutzererlebnis noch dynamischer. Wir sind schon sehr gespannt, ob uns die neuen, großen Widgets wirklich einen so großen Nutzen bringen, wie Apple verspricht – oder ob sie vielleicht nach einer gewissen Zeit sogar nerven.

Wie sie Widgets einstellen und was ein smarter Stapel ist, erfahren Sie hier.

3. Bild-in-Bild-Video: Das kommt erst jetzt?

Bei diesem Feature haben wir uns gefragt: „Moment, wieso kommt das Feature erst jetzt“? Denn die Einführung ist so logisch, dass sie eigentlich von Beginn an hätte da sein sollen. Die Rede ist von „Picture in Picture Video“, einem Feature, welches eigentlich ziemlich selbsterklärend ist. Schaut man ein Video und wischt nach oben, wird das Video nicht beendet, sondern weiterhin abgespielt – jedoch verkleinert sich der Bildausschnitt, den man frei auf dem Bildschirm hin- und herschieben kann.

Sie wollen zwischen Apps wechseln? Kein Problem, das Video bleibt weiterhin im Vordergrund in einem kleinen Fenster geöffnet. Man kann sogar das Video komplett minimieren, das Audio wird weiterhin abgespielt.

4. Nachrichten: Apple hat unsere Gebete erhört

Dass Apple Memojis unter iOS 14 noch stärker individualisieren lässt, ist zwar cool, aber nicht wirklich das Feature, welches wir in unsere Gebete für die Nachrichten-App eingeschlossen haben. Nein, Apple hat noch weitere Features vorgestellt: Und zwar „Inline Replies“. Unter iOS 14 können Mitglieder einer Nachrichten-Gruppe direkt auf eine Nachricht antworten. Was man aus Messenger-Apps wie WhatsApp oder Telegram bereits seit Langem kennt, kommt nun auch endlich für Apples Nachrichten.

Unter iOS 14 kann man nun direkt auf Nachrichten antworten.
Vergrößern Unter iOS 14 kann man nun direkt auf Nachrichten antworten.
© Apple

Bisher war es nur möglich, auf bestimmte Nachrichten zu reagieren, wie etwa mit einem Herzen, einem Thumbs-Up oder Ausrufezeichen. Für Nutzer, wie uns Macwelt-Redakteure, die täglich in der Nachrichten-App kommuniziert haben, geht damit ein großer Wunsch in Erfüllung.

Darüber hinaus können nun Einzelkonversationen auch nach ganz oben in der App angepinnt werden. Somit bleibt der Chat-Verlauf mit täglichen Chat-Partner stets schnell erreichbar.

5. Karten-App goes green: Fahrrad-Features, Guides & E-Autos

Die Karten-App hat ebenfalls zahlreiche neue Features erhalten. Ein besonderes Highlight: Fahrradfahrer werden nun speziell berücksichtigt. „Die Fahrradwegbeschreibungen berücksichtigen die Höhenlage, das Verkehrsaufkommen auf einer Straße und das Vorhandensein von Treppen entlang der Route“, so Apple. Während der Präsentation erklärte Apple jedoch, dass es dieses Feature vorerst nur in US-Amerikanischen und asiatischen Großstädten geben werde, weitere Städte sollen folgen.

Fahrrad-Fahrer, E-Auto-Besitzer und Städte-Bummler werden sich über das iOS 14 Update besonders freuen.
Vergrößern Fahrrad-Fahrer, E-Auto-Besitzer und Städte-Bummler werden sich über das iOS 14 Update besonders freuen.
© Apple

Guides ersetzen Reiseführer und „bieten eine kuratierte Liste interessanter Orte in einer Stadt“, verspricht Apple. Ebenfalls sehr cool: Besitzer von E-Autos profitieren zukünftig ebenfalls von dem Update, da ihnen nun verfügbare Ladestationen entlang einer geplanten Route angezeigt werden.

6. App Clips: Eigentlich wie QR-Codes, nur anders (und cooler)

Ein App Clip ist wie eine App mit nur einer Funktion. Wenn Sie in Zukunft einen E-Roller in der Stadt mieten möchten, benötigen Sie nicht länger die App des Dienstleisters. Und aus Erfahrungen können wir Ihnen sagen: In einer Großstadt wie München kann man da schon mal schnell den Überblick verlieren – so viele verschiedene Anbieter von E-Rollern gibt es mittlerweile.

Schnell und unkompliziert: App Clips macht's möglich.
Vergrößern Schnell und unkompliziert: App Clips macht's möglich.
© Apple

App Clips funktionieren auf verschiedene Art und Weise, etwa via NFC oder QR-Codes. Sie halten nur das iPhone in die Nähe des gekennzeichneten App Clips und schon können Sie via Apple Pay einen E-Roller mieten, einen Kaffee bezahlen oder ein Bus-Ticket kaufen. Die dabei benötigte Datenmenge der App Clips ist zudem recht klein: Gerade mal rund 10 MB sind die App Clips groß. Der Vorteil der App Clips ist ganz einfach: Sie müssen nicht die komplette App des Anbieters herunterladen und zunächst einrichten, bevor Sie die Funktionen nutzen können. Sie können sofort loslegen.

Wie die Nutzer von App-Clips profitieren können, erfahren Sie hier.

Weitere Features im Überblick

  • Mit Translate bringt Apple einen Übersetzer aufs iPhone. Das Feature bietet  eine schnelle und natürliche Übersetzung von Sprache und Text zwischen 11 verschiedenen Sprachen. Besonders cool: Im On-Device-Modus können Benutzer die Funktionen auch offline für private Sprach- und Textübersetzungen nutzen.

  • Siri wird wieder mal schlauer und kann unter iOS 14 auch auf komplexere Fragen antworten und kann zudem auch Audionachrichten verschicken. 

  • "Die Home-App macht die intelligente Haussteuerung mit neuen Automatisierungsvorschlägen und erweiterten Bedienelementen im Control Center für einen schnelleren Zugriff auf Zubehör und Szenen noch einfacher", verspricht Apple. "Die adaptive Beleuchtung für kompatible HomeKit-fähige Leuchten passt die Farbtemperatur im Laufe des Tages automatisch an, und mit der Gesichtserkennung des Geräts können kompatible Video-Türglocken und Kameras Freunde und Familie identifizieren."

  • Das manuelle Wechseln hat ein Ende: Die Airpods erhalten mit iOS 14 die Fähigkeit, nahtlos zwischen Apple-Geräten mit automatischer Geräteumschaltung umzuschalten. Den Airpods Pro verpasst Apple zudem ein Feature namens "Räumliches Audio" für ein richtiges Kino-Erlebnis.

  • Mit den Digitalen Autoschlüssel können Nutzer mit dem iPhone oder der Apple Watch ihr Auto entriegeln und starten. Digitale Autoschlüssel können zudem einfach mit Hilfe von Messages ausgetauscht oder über iCloud deaktiviert werden, wenn ein Gerät verloren geht, und sind ab diesem Jahr über NFC erhältlich. "Apple hat außerdem die nächste Generation digitaler Autoschlüssel vorgestellt, die auf der Ultrabreitbandtechnologie für räumliches Bewusstsein basieren und über den U1-Chip geliefert werden, mit dem Benutzer zukünftige Automodelle entsperren können, ohne ihr iPhone aus der Tasche oder Tasche nehmen zu müssen", so Apple. Klingt erst mal cool, doch das hat auch einen Haken: Um diese Features nutzen zu können, benötigt man auch aktuelle Auto-Modelle, die dieses Feature unterstützen.

  • Safari bietet einen Datenschutzbericht , sodass Benutzer leicht sehen können, welche Cross-Site-Tracker blockiert wurden und eine sichere Passwortüberwachung, um Benutzern zu helfen, gespeicherte Passwörter zu erkennen, die möglicherweise an einer Datenverletzung beteiligt waren. Darüber hinaus können wir uns über eine integrierte Übersetzung für ganze Webseiten freuen.

  • Health bekommt mit iOS 14 ein ganz neues Feature, um den Schlaf zu überwachen.

Macwelt Marktplatz

2515624