2511604

iOS 14 bringt Offline-Übersetzungen und vollen Apple Pencil-Support in Safari

06.06.2020 | 13:23 Uhr |

Das neue iOS 14 soll den Safari-Browser deutlich aufwerten. Neben einem Übersetzer, der auch offline funktioniert, soll auch der Apple Pencil in Browsern besser werden.

Offizielle Informationen zu iOS 14 und iPadOS 14 erwarten wir erst zur Entwicklerkonferenz WWDC am 22. Juni, doch schon jetzt sickern immer mehr Details zu den neuen OS-Versionen durch. Gestern erst erfuhren wir, dass iOS 14 wohl mit allen Geräten kompatibel sein wird, die auch iOS 13 unterstützen. Und heute berichtet "9to5Mac" über Verbesserungen für den Safari-Browser.

Übersetzungen in Safari – auch offline

Laut dem Bericht soll Safari in iOS 14 ein integriertes Übersetzungsfeature kriegen. Schon jetzt kann Siri einzelne Wörter und Sätze übersetzen, dem Assistenten ganze Texte zu diktieren ist allerdings sehr umständlich. Mit dem neuen Feature kann der Nutzer einfach Textblöcke oder auch ganze Seiten übersetzen. Und das sogar offline, denn die Übersetzung soll nicht auf Apples Server stattfinden, sondern in dem integrierten neuralen Netzwerk auf dem iPhone. Apple setzt damit den eigenen Kurs fort, so viele Prozesse wie möglich auf dem Gerät durchzuführen. Auch Übersetzungen durch Siri sollen in das neurale Netz verlegt werden. Wie genau das aussieht, ist noch nicht klar. Aktuell ist Siri offline nicht aufrufbar. Möglich wäre, dass Siri ohne Internetverbindung in einer eingeschränkten Variante startet, deren Funktionsumfang auf Übersetzungen beschränkt ist.

Mehr Funktionen für den Apple Pencil in Safari

Auch auf dem iPad soll Safari verbessert werden. Im Fokus steht der Apple Pencil, dessen Funktionalität in Safari bisher auf Scrollen und Tippen beschränkt ist. Künftig soll es auch möglich sein, in Webseiten zu zeichnen und Texte zu markieren. Neben Safari sollen auch alle anderen Browser diese neuen Funktionen unterstützen.

Macwelt Marktplatz

2511604