2591472

iOS 15: Die fünf besten Funktionen

09.06.2021 | 13:00 Uhr |

Apple hat die nächste Version des iPhone-Betriebssystem iOS vorgestellt. Unter den zahlreichen Neuerungen haben wir die besten für Sie zusammengefasst.

Es ist wieder diese Zeit des Jahres – Apple hat die neuesten Versionen der Software von iPhone, Mac und Co. vorgestellt. Am interessantesten (da am verbreitetsten) ist wieder die neue Version von iOS mit der Versionsnummer 15. Und darüber gibt es dieses Jahr einiges zu berichten, denn das Update ist voller neuer Features . Ausgerollt wird die neue Version voraussichtlich im Herbst, gemeinsam mit dem Verkaufsstart des nächsten iPhones. Wenn Sie so lange nicht warten möchten, können Sie aber schon als Beta-Tester eine Vorab-Version nutzen.

iOS 15: So installieren Sie die Public Beta

In dem Dschungel der Neuerungen kann man leicht mal den Überblick verlieren, deshalb haben wir für Sie die fünf besten neuen Features von iOS 15 zusammengefasst.

Facetime für alle

Es geschehen noch Zeichen und Wunder, Apple öffnet Facetime für Android und Windows-Nutzer. Als iPhone-Besitzer können Sie mit dem neuen Update einen Link erstellen, mit dem auch Nutzer außerhalb des Apple-Ökosystems einer Facetime-Konversation beitreten können. Es gibt allerdings keine eigene App für Android und Co., die Konversation öffnet sich stattdessen im Webbrowser.

Next-Level Shareplay

Apples Alleinstellungsmerkmal ist sicherlich die perfekte Integration von Funktionen im gesamten eigenen Ökosystem. Das neue Shareplay ist ein perfektes Beispiel dafür. Das Teilen von Inhalten ist eigentlich ein alter Hut, doch Apple hat diese Mechanik so gut in das neue Betriebssystem integriert, dass es trotzdem revolutionär erscheint. Über Facetime können Sie Musik, Videos oder auch Ihren Bildschirm mit Freunden teilen. Die Audio- und Videowiedergabe wird dabei zwischen den verschiedenen Teilnehmern synchronisiert und die Medienkontrolle wird übertragen. Wenn Sie also mit einem Freund zusammen einen Film gucken, kann dieser auf Pause drücken und die Wiedergabe stoppt auch auf Ihrem Gerät. Diese Funktion funktioniert auf allen Apple-Geräten, auf denen Facetime läuft.

Livetext: Das iPhone kann jetzt Bilder lesen

Mit der neuen Funktion Livetext ist das iPhone in der Lage, Informationen wie Text oder Telefonnummern aus Bildern herauszulesen. Das ganze funktioniert dank künstlicher Intelligenz auf Ihrem Gerät. Auch diese Funktion ist nicht vollkommen neu, Google hat schon 2017 mit Google Lens eine App veröffentlicht, die genau diese Funktion beherrscht. Der Unterschied ist erneut, wie Apple das Feature in das Betriebssystem eingliedert. Sie brauchen keine extra App, sondern können einfach in jedem beliebigen Bild (auch im Web) auf den Text oder die Nummer tippen und das iPhone erkennt die Buchstaben und Zahlen.

Livetext lässt Sie ganze Sätze und Zahlen aus Fotos herauskopieren.
Vergrößern Livetext lässt Sie ganze Sätze und Zahlen aus Fotos herauskopieren.
© Apple

Telefonnummern können direkt über das Kontextmenü angerufen werden, wenn Sie den Namen eines Restaurants antippen, kann die Karten-App sofort nach der Lokalität suchen.

Bessere Benachrichtigungen

Ein häufiger Kritikpunkt an iOS sind stets die Benachrichtigungen, denn darüber, wann Sie welche Benachrichtigungen erhalten, hatten Sie bislang nur wenig Kontrolle. Das ändert sich mit iOS 15. Statt durchgängig von Benachrichtigungen erschlagen zu werden, können Sie sich auch einfach eine Zusammenfassung der letzten Benachrichtigungen zu einem eingestellten Zeitpunkt anzeigen lassen. Dabei hilft künstliche Intelligenz bei der Priorisierung. Wenn Sie sich im Modus "Nicht stören" befinden, können andere Personen dies in den Nachrichten sehen, sodass sie wissen, dass Sie möglicherweise nicht sofort antworten.

Im "Fokus" bleiben

Unter iOS 15 können Sie verschiedene Profile für Arbeit und Freizeit anlegen, damit Sie Zuhause endlich Ihre Ruhe haben und auf der Arbeit nicht mehr abgelenkt werden. Apple nennt diese Funktion "Fokus" Beim Anlegen dieser Profile wählen Sie aus, welche Apps Ihnen weiter Benachrichtigungen schicken dürfen.

Mit "Fokus" können Sie besser steuern, wann Sie welche Benachrichtigungen erhalten.
Vergrößern Mit "Fokus" können Sie besser steuern, wann Sie welche Benachrichtigungen erhalten.
© Apple

Künstliche Intelligenz hilft Ihnen dabei, die entsprechenden Apps auszuwählen. Die verschiedenen Benachrichtigungsprofile können manuell aktiviert werden, aber auch an eine Uhrzeit oder einen Ort gekoppelt werden. So können Sie beispielsweise die Benachrichtigungen aller Apps mit Bezug zur Arbeit automatisch deaktivieren, sobald Sie zu Hause ankommen.

Macwelt Marktplatz

2591472