2609698

iOS-App ”Cibo” erkennt und übersetzt Speisenkarten ohne Tippen

07.09.2021 | 09:50 Uhr | Thomas Hartmann

Cibo ist eine neue iOS-App, mit der man fremdsprachliche Speisenkarten scannen und entscheiden kann, was man beispielsweise auf Reisen im Ausland essen möchte.

Wir haben darüber schon kurz im Morgenmagazin berichtet – die App ”Cibo – Speisenkarten Übersetzer”  ist im App Store für iOS erhältlich . Damit kann man die Kamera auf eine Speisenkarte richten, dort werden die Gerichte identifiziert und mit Bildern aus der Websuche illustriert, worum es sich dabei handelt. Damit hat man eine deutlich bessere Vorstellung davon, was man eventuell bestellen möchte.

”Zeigen Sie mit Ihrem Handy auf ein Menü und wählen Sie das Gericht aus, von dem Sie Fotos sehen möchten. Kein Eintippen mehr in die Google-Bildersuche!”, beschreibt Entwickler Jordi Bruin das Verfahren auf seinem Twitter-Account . Die Idee dazu sei ihm kürzlich gekommen, als er in Italien war und er dort über Speisekarten brütete. Die App hebe sofort alles auf der Speisenkarte hervor. Sobald man sich im Fotobetrachtungsmodus befindet, könne man einfach zwischen den Gerichten nach links und rechts wischen. Das sei, so meint Bruin dazu selbst, ”ziemlich... magisch”.

Wie 9to5mac dazu schreibt, basiert ”Cibo” auf einer Kombination aus AR und Echtzeit-Texterkennung, um die Speisen auf der Karte hervorzuheben. Dabei kann man die Farbe der Menüs so auswählen, dass nur diese selektiert werden. Unterstützt werden bisher acht Sprachen: Englisch, Dänisch, Niederländisch, Deutsch, Italienisch, Rumänisch, Französisch und Spanisch. Für die Bildersuche kann man zwischen Google und Bing wählen.

Persönliche Daten sollen nicht erhoben werden, und die App ist auch werbefrei. 50 Menüeinträge lassen sich damit kostenlos scannen, danach werden per In-App-Kauf 1,99 Euro für unbegrenzte Scans fällig. Vorausgesetzt wird mindestens iOS 14.0.

Macwelt Marktplatz

2609698