2572194

iPad Air mit OLED-Display angeblich 2022

01.06.2021 | 09:31 Uhr | Halyna Kubiv, Peter Müller

Der Display-Markt ist im Umbruch: Es werden erste Geräte mit Mini-LEDs vorgestellt, doch auch OLED wird öfter eingesetzt.

Aktualisierung vom 01. Juni 2021:

Apple wird offenbar sein iPad Air mit den OLED-Bildschirmen ausstatten. Das Branchenblatt "ET-News" berichtet über neue Entwicklungen auf dem OLED-Markt. Demnach soll dieser wieder wachsen, weil sich Apple mit den Herstellern Samsung und LG auf Lieferungen von großen und mittleren Displays geeinigt hat. Es wird erwartet, dass Apple zunächst seine iPads Air mit den neuen Bildschirmen ausstattet, die neuen Modelle könnten 2022 auf den Markt kommen. Die aktuellen Modelle der OLED-Bildschirme haben nun die LCDs bei der Bildqualität, Gewicht und Design überholt, so hat sich Apple dafür entschieden, auch seine Tablets damit auszustatten. Die Kosten für die Herstellung kann das Unternehmen damit drücken, als dass die für iPads gedachte Displays flach sind. Die iPhone-Bildschirme dagegen sind nach unten abgerundet, für diese besondere Form muss Apple zusätzlich bezahlen.

Apples Entscheidung, seine iPads Pro mit den Mini-LEDs auszustatten, statt auf OLED zu setzten hat noch einen Grund: Laut Ming Chi-Kuo sind Anforderungen an Profi-Geräte etwas höher. Ein Profi-Programm kann Stunden lang auf dem Display eingeblendet werden, was beim OLED zu den Einbrennungen im Bildschirm führen kann.

Ursprüngliche Meldung vom 05. März 2021:

Womöglich wird es beim iPad Pro 2021 bei der Prozessor-Revolution bleiben ( mehr dazu lesen Sie hier ) und keine neue Display-Technologie kommen, zieht man das jüngste Gerücht von "Digitimes" in Betracht (per " Appleinsider "). Denn demnach untersuche Apple Möglichkeiten, das iPad ab dem Jahr 2022 mit OLED-Display auszustatten, ein neues iPad Air könnte den Anfang machen, die iPads Pro aber bald nachziehen. Auch für künftige Macbooks mit 15-Zoll- und 17-Zoll-Diagonale käme OLED in Betracht. Laut "Digitimes" wolle Apple im vierten Quartal 2021 mit der Produktion starten, das neue Gerät soll in der ersten Hälfte von 2022 auf den Markt kommen. So würden zwischen zwei Upgrades des iPad Air ungefähr anderthalb Jahre liegen – Zuletzt hat Apple das Air auf der Keynote im September 2020 aktualisiert .

"Digitimes" hat allerdings in der Vergangenheit recht begrenzte Zuverlässigkeit bei seinen Vorhersagen hinsichtlich Apple-Produkten aufgewiesen. Aktuell gibt es widersprüchliche Gerüchte, dass Apple für seine Tablets neben Mini-LED noch Micro-LED erforscht, nun kommt mit "Digitimes" die dritte Display-Technologie infrage. Allerdings, wenn der einigermaßen zuverlässige Apple-Analyst Ming-Chi Kuo Recht behält und Apple tatsächlich 2021 erste Geräte mit Mini-LED-Technologie vorstellt, sei es ein iPad oder ein Macbook, ist nicht klar, warum der Hersteller ein Jahr später auf eine Technologie zugreifen soll, die bei der vergleichbaren Bildqualität deutlich energiehungriger ist. Denn der Vorteil von Mini-LED ist eben die hochauflösende Darstellung im breiten Farbraum wie bei OLED, nur mit weniger Energieverbrauch. Ein echter Nachfolger von OLED-Displays ist Micro-LED, doch die Technologie ist noch mindestens ein paar Jahre von der Marktreife entfernt.

Macwelt Marktplatz

2572194