2532901

iPad Pro und Mac: Massenproduktion von A14X aka Apple Silicon beginnt im vierten Quartal 2020

09.09.2020 | 16:30 Uhr | Halyna Kubiv

Apple hat den ersten Apple-Silicon-Mac noch vor Ende 2020 versprochen, kaum verwunderlich, dass bald Chips dafür produziert werden.

Im kommenden iPhone 12 wird höchstwahrscheinlich der Chip A14 Bionic eingebaut werden, schließlich hält sich Apple bei der Nummerierung seiner mobilen Chips an einfache Regeln ohne Ausnahmen. Für die iPads Pro überarbeitet der Hersteller nochmals die Grundlagen und spendiert der X- oder Z-Variante wie im aktuellen iPad Pro eine bessere Grafik. In diesem Jahr kommt der abgeänderte mobile Chip auch noch in die ersten Macs mit Apple Silicon.

Digitimes berichtet nun , dass der Apple-Zulieferer TSMC sich auf die Massenproduktion der A14X-Chips vorbereitet. Der Hersteller plant nach Angaben der Branchen-Insider bis zu 6.000 Wafer im neuen 5-nm-Verfahren herzustellen, ein Wafer kann mehrere Hundert einzelne Chips beinhalten.

Mit dem neuen Verfahren verspricht sich TSMC energieeffizientere und schnellere Prozessoren als noch beim 7-nm-Verfahren wie beispielsweise beim A13 im iPhone 11. Laut dem Hersteller wird die neue Generation der Chips knapp 30 Prozent weniger Energie für die gleichen Aufgaben verbrauchen wie der Vorgänger. Die Leistung sollte sich um knapp 15 Prozent im Vergleich zum neuesten 7-nm-Verfahren steigern. TSMC nutzt zudem zweite Generation seiner EUV-Litographie ( extrem ultraviolette Strahlung ), was zu weniger defekten Wafern pro Charge führt.

Laut Digitimes übernehmen immer mehr Hersteller Apples Strategie, das gesamte System der notwendigen Elemente auf einen Chip zu packen. TSMC will nun eigene Lösungen von "System in a Package" (SIP) oder "System on the Chip" (SOC) anderen Hersteller der elektronischen Geräte anbieten.

Macwelt Marktplatz

2532901