2560201

iPhone 13 & 14: Kamera des iPhone 12 bleibt erst mal

17.01.2021 | 10:33 Uhr |

Laut dem bekannten Apple-Experten Ming-Chi Kuo soll das Kamera-Modul der nächsten iPhones größtenteils unverändert bleiben. Die Foto-Qualität wird sich wahrscheinlich trotzdem verbessern.

Das iPhone 12 (alle Infos) war für Apple ein großer Sprung mit der Einführung von OLED-Displays in allen Modellen und dem ersten Design-Wechsel seit Jahren. Weniger groß waren die Neuerungen im Kamera-System, das vor allem softwareseitig verbessert wurde. Und dabei wird es auch in den nächsten Jahren beim iPhone 13 sowie iPhone 14 bleiben, das sagt zumindest der etablierte Apple-Experte Ming-Chi Kuo . Warum sich trotzdem lohnt, auf das iPhone 13 zu warten, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst .

Hier finden Sie alle Infos und Gerüchte zum iPhone 13

Gemeint ist wahrscheinlich nur die Weitwinkel-Haupt-Kamera, da Kuo schon Prognosen über Verbesserungen der Tele- und Ultraweitwinkel-Objektive abgegeben hat. Die Hauptkamera dagegen soll auch im kommenden Jahr wieder ein "7P-Objektiv", also bestehend aus 7 Plastik-Teilen, sein. Und auch im folgenden Jahr sollen wesentliche Änderungen ausbleiben. Kuo bezieht sich dabei auf Informanten bei Apples Zulieferer Sunny Optical .

Das heißt natürlich nicht, dass es keine Verbesserungen in der Kamera-Qualität der nächsten iPhones geben wird. Selbst wenn sich Kuos Prognosen bewahrheiten sollten, spielt die künstliche Intelligenz bei der digitalen Verarbeitung von Fotos eine immer größere Rolle. Mit mehr Rechenleistung in den nächsten iPhone-Modellen entstehen neue Möglichkeiten der Verarbeitung und Aufbereitung, sodass die Bildqualität trotzdem ansteigen kann.

Macwelt Marktplatz

2560201