2607377

iPhone 13: Warum Apple den Preis erhöht

26.08.2021 | 15:30 Uhr | Thomas Hartmann

Schlechte Nachrichten für iPhone-Fans: Das in wenigen Wochen erwartete iPhone 13 soll teurer werden als bisher gedacht.

Das iPhone 13 (Alle Infos & Gerüchte) soll teurer werden, weil Apple die gestiegenen Preise für die Chip-Produktion kompensieren will. Das berichtet unter anderem Macrumors . Demnach steigen die Kosten der Chip-Produktion vor allem beim Hauptlieferanten von Apple, TSMC. Der Blog bezieht sich dabei auf einer kostenpflichtigen Meldung von Digitimes Asia , wonach auch andere Kunden außer Apple betroffen seien.

Lesetipp:   iPhone 13: Wann am besten kaufen, um zu sparen?

Berichten zufolge will TSMC die Kosten für seine "fortgeschrittenen und ausgereiften Prozesstechnologien" um bis zu 20 Prozent erhöhen – allerdings erst mit Wirkung ab Januar 2022. Doch schon ab Dezember sollen die Preisanpassungen für eingehende Aufträge gelten. 

Dabei geht es insbesondere um ”die fortgeschrittenen Sub-7nm-Prozesstechnologien von TSMC”, für diese sollen die Preise um 3-10 Prozent steigen, heißt es. Apple als größter Kunde von TSMC, dessen Aufträge demnach mehr als 20 Prozent des gesamten Umsatzes der Foundry ausmachen, werde einen Preisanstieg von bis zu fünf Prozent erfahren, wie die Quellen meinen.Demzufolge werde Apple auch das kommende iPhone 13 teurer anbieten,  um "die Auswirkungen der steigenden Kosten auf ihre Rentabilität abzumildern". Auch andere Produkte von Apple könnten betroffen sein.

Macwelt Marktplatz

2607377