2666282

iPhone 14: Apple prüft angeblich Display-Hersteller BOE

20.06.2022 | 16:45 Uhr |

Apple prüft Berichten zufolge einen seiner problematischeren Lieferanten, zuständig für iPhone-Displays.

Erst Ende Mai berichteten wir darüber, dass Apple sich nach einer nicht abgesprochenen Änderung an der Größe der Transistoren vom chinesischen Display-Hersteller BOE getrennt haben soll. Dies hätte die Lieferanten auf Samsung und LG reduziert, was durchaus zu Lieferschwierigkeiten beim iPhone 14 führen könnte.

Nun scheinen sich die Wogen zwischen den beiden Unternehmen einigermaßen geglättet zu haben, denn laut The Elec, einem koreanischen Magazin, das sich auf die Display-Branche spezialisiert hat, will Apple den Hersteller noch diese Woche einer Prüfung unterziehen .

Quellen des Magazins zufolge soll das Unternehmen jedoch lediglich rund fünf Millionen Einheiten produzieren. Vor dem Eklat gingen Berichte von bis zu 30 Millionen Bildschirmen aus. Die Produktion bei BOE würde damit ein paar Wochen später beginnen als bei Samsung und LG, die Gerüchten zufolge noch im Juni beginnen sollen. Bei BOE hingegen wird mit dem Beginn frühestens im Juli, möglicherweise erst im August gerechnet.

Macwelt Marktplatz

2666282