2635186

iPhone 14 Notch: 3 Optionen, wie Apple sie ersetzt

11.01.2022 | 17:30 Uhr |

Punchhole- oder Pillen-Kamera? Oder vielleicht doch eine komplett unsichtbare Front-Kamera? Apple hat verschiedene Möglichkeiten, die berühmte iPhone-Noch verschwinden zu lassen.

Es ist eine der großen Fragen, die uns zur Zeit bezüglich des iPhone 14 beschäftigt: die Notch. Gerüchten zufolge will Apple die Einkerbung am oberen Bildschirmrand der kommenden Pro-Modelle abschaffen. Wenn dies stimmen sollte, stellen sich gleich mehrere Fragen: 

  1. Wo wird die Frontkamera platziert? 

  2. Welche Form wird die Frontkamera haben? 

  3. Was passiert mit der Face-ID? 

Die fehlende Notch ist nur ein Grund von vielen, warum sich das Warten auf das iPhone 14 lohnt . Allerdings handelt es sich bei der Notch um die spannendste Feature-Änderung, die Apple vornehmen könnte. Im Netz findet man recht viele Möglichkeiten, wie die Notch ersetzt werden könnte. Bevor wir einen Blick auf diese Konzepte werfen und einschätzen, wie wahrscheinlich die verschiedenen Ideen sind, müssen wir die Frage der Face-ID beantworten. 

Was passiert mit der Face-ID?

Die Face-ID samt Notch erschien 2017 mit dem iPhone X und ersetzte damit den Home-Button mit Fingerabdruck-Sensor. Nach fünf Jahren will Apple Gerüchten zufolge nun einen Schritt weiter gehen – und sich von der Notch wieder trennen. Zumindest in den Pro-Modellen des iPhone-14-Portfolios. Die Face-ID nimmt neben der Frontkamera aktuell den meisten Platz in der Notch ein. Mit dem iPhone 13 hat Apple die Notch 20 Prozent schmaler gestaltet, ohne dass die Face-ID darunter leiden musste. 

Wenn Apple die Notch tatsächlich von der Feature-Liste des iPhone 14 Pro streichen möchte, dann gibt es für die Face-ID nur zwei Möglichkeiten:

  1. Sie verschwindet unter dem Display, ist damit aber möglicherweise nicht mehr ganz so präzise und zuverlässig. 

  2. Sie verschwindet gänzlich und wird durch einen Fingerabdruck-Sensor im Display ersetzt. 

Wir schätzen die zweite Option als wahrscheinlicher ein. Schon seit einiger Zeit wird gemunkelt, dass Apple an einer Fingerprint-ID forscht , die genauso zuverlässig und sicher wie die Face-ID ist. Die aktuellsten Gerüchte rund um die fehlende Notch deuten daraufhin, dass Apple bei der Entwicklung ein Durchbruch gelungen ist, sodass die Notch samt Face-ID endlich verschwinden kann und Platz für Neues schafft. Aus der Leaker-Szene heißt es wiederum, die Face-ID würde unter dem Display platziert werden.

Unsichtbare Frontkamera, Punchhole oder Pille? 

Nehmen wir mal an, dass Apple tatsächlich die Face-ID durch einen Fingerabdrucksensor unter dem Display ersetzt. In diesem Fall hat Apple verschiedene Möglichkeiten, in welcher Form und an welcher Stelle die Frontkamera im Display platziert werden soll. Derzeit kursieren im Netz drei verschiedene Konzepte, eines spannender als das andere.

Punchhole-Kamera

Ein Konzept des iPhone 14 mit Punch-Hole-Kamera
Vergrößern Ein Konzept des iPhone 14 mit Punch-Hole-Kamera
© Twitter / apple_lab

Kurz nachdem das Gerücht aufkam, Apple würde die Notch abschaffen, tauchten erste Konzept-Ideen von einem iPhone mit Punchhole-Design auf. Die Idee ist nicht allzu sehr aus der Luft gegriffen, viele andere Smartphone-Hersteller bieten bereits seit Jahren die Lochkamera in ihren Geräten an. 

Unsere Einschätzung:  Mit der Notch ist Apple ein Design gelungen, dass sich von der Masse abhebt. Aus diesem Grund fällt es uns noch immer schwer zu glauben, dass sich Apple tatsächlich von der Notch trennen möchte. Das Punchhole-Design ist nichts Neues, das iPhone würde also optisch wie viele andere Android-Geräte aussehen. Dass Apple diesen Schritt geht, halten wir doch für recht unwahrscheinlich. Wir glauben, dass Apple sich für ein außergewöhnliches Design entscheidet, dass ähnlich wie die Notch polarisiert. 

Pillen-Kamera

iPhone 14 mit Pillen-Kamera in der oberen rechten Bildschirmecke.
Vergrößern iPhone 14 mit Pillen-Kamera in der oberen rechten Bildschirmecke.
© Behance / Moe Slah

Eine Kamera, die wie eine Pille aussieht, konnte man zwar auch schon bei der Apple-Konkurrenz sehen (wie etwa bei Samsungs Galaxy 10+), ist aktuell aber nicht allzu sehr verbreitet. Vor wenigen Tagen tauchten neue Konzept-Bilder auf, die ein iPhone 14 mit entsprechender Pillen-Kamera zeigen. Zugegeben, etwas gewöhnungsbedürftig, doch je länger wir uns die Fotos anschauen, desto besser finden wir diese Variante. Noch mehr Konzept-Ideen für die Pillen-Kamera finden Sie hier

Unsere Einschätzung: Die Pillen-Kamera beeindruckt uns zwar als Konzept-Idee, in der Praxis würde diese Art der Frontkamera die Nutzer jedoch vor ganz andere Probleme stellen. Möchte man beispielsweise auf dem iPhone Videos im Querformat im Vollformat betrachten, würde eine solche Kamera wohl stärker stören als eine Notch. In dem Konzept ist die Pillen-Kamera in der oberen rechten Ecke platziert, es gibt aber auch andere Vorschläge, bei denen sich die Pillen-Kamera am oberen Bildschirmrand zentriert befindet. Dies würde das Problem beheben. Falls Apple sich für die Pillen-Kamera entscheiden sollte, halten wir eine solche Anordnung für realistischer. 

Unsichtbare Kamera

Unser eigenes Konzept einer unsichtbaren Kamera.
Vergrößern Unser eigenes Konzept einer unsichtbaren Kamera.

Die spannendste Option haben wir uns natürlich für den Schluss aufgehoben: eine unsichtbare Kamera. Dabei handelt es sich um ein Konzept, bei dem die Frontkamera unter dem Display verschwindet. Auch das hat man bereits bei anderen Herstellern bewundern dürfen, wie etwa bei Xiaomi. Das Problem an der Technologie war, dass die Frontkamera bei genauerem Hinsehen trotzdem zu erkennen war und auch die Fotoqualität darunter litt. Womöglich hat Apple einen Weg gefunden, die Probleme zu umgehen. 

Unsere Einschätzung: Eine unsichtbare Frontkamera wäre durchaus die eleganteste aller Optionen, allerdings halten wir dies für äußerst unrealistisch. Bisher ist nicht bekannt, dass Apple große Fortschritte auf diesem Gebiet gemacht hätte, zudem müssten bei dieser Option neben der Frontkamera selbst entweder die Face-ID oder vielleicht eine Touch-ID unter dem Display Platz finden. Wir glauben nicht, dass Apple dies gelungen ist. 

Macwelt Marktplatz

2635186