2238891

Foxconn-Manager klaut iPhones im Wert von 1,5 Mio. US-Dollar

05.12.2016 | 15:30 Uhr |

Ein ehemaliger Foxconn Manager soll iPhone-Testgeräte gestohlen und damit mehr als 1,5 Millionen US-Dollar verdient haben.

Wegen Diebstahl und Betrug muss sich ein ehemaliger Senior Manager von Foxconn nun vor einem Gericht in Taiwan verantworten. Der Manager und seine Komplizen sollen aus den Testlaboren von Foxconn in den Jahren 2013 und 2014 mehr als 5.700 iPhone-5- und iPhone-5S-Geräte gestohlen haben .

Die eigentlich nicht für den Verkauf bestimmten Smartphones wurden von dem Manager und seinen acht Helfern in Shenzhen, China verkauft. Mit der Masche soll der Angeklagte mehr als 1,56 Millionen US-Dollar (umgerechnet 1,46 Mio. Euro) verdient haben.

Der Betrug wurde von Foxconn selbst an die taiwanischen Behörden gemeldet, nachdem die Machenschaften des Managers im Rahmen einer unternehmensinternen Anhörung aufgeflogen waren. Sollte der Manager schuldig gesprochen werden, drohen ihm zehn Jahre Haft. 2015 waren bereits fünf Foxconn-Mitarbeiter angeklagt worden, weil sie sich von Zulieferern für positive Qualitätsprüfungen bezahlen ließen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2238891