2642755

iPhone 6 Plus auf die Vintage-Liste gesetzt

16.02.2022 | 10:20 Uhr |

Das erste iPhone mit Apple Pay und das Bentgate-Modell hat Apple auf die Vintage-Liste gesetzt.

Apple hat sein iPhone 6 Plus, also die grĂ¶ĂŸere Variante von iPhone 6, auf die Vintage-Liste gesetzt. FĂŒr die Nutzer bedeutet das, dass die Ersatzteile und Service-Leistungen deutlich schwieriger zu bekommen sind. 

Mit einer GrĂ¶ĂŸe von 5,5 Zoll war das iPhone 6 Plus das erste Apple-Handy mit großem Bildschirm und das erste, das Apple Pay unterstĂŒtzte. Es kam im September 2014 auf den Markt und blieb bis September 2016 in den Regalen, als es durch das iPhone 7 Plus ersetzt wurde.

iPhone 6 (Plus) im Macwelt-Test

Apple-Produkte gelten als vintage, wenn sie seit mehr als fĂŒnf und weniger als sieben Jahren nicht mehr zum Verkauf angeboten werden. Nach sieben Jahren gilt das GerĂ€t als abgekĂŒndigt - obsolet. Wenn ein Produkt den Vintage-Status erlangt, kann es fĂŒr ReparaturwerkstĂ€tten schwierig werden, Ersatzteile zu bestellen. FĂŒr die abgekĂŒndigten Produkte gibt es grundsĂ€tzlich keine Ersatzteile. 

Krummes iPhone 6 Plus: Aufregung um Bendgate

Wenn Sie sich fragen, warum das iPhone 6 den Vintage-Status noch nicht erreicht hat, liegt das daran, dass Apple es bis 2018 weiter verkauft hat, nachdem das Smartphone in Indien, China und Taiwan als limitiertes Mittelklassemodell neu aufgelegt wurde. Es wird also erst nÀchstes Jahr zum Vintage-Produkt.

Zusammen mit dem iPhone 6 Plus hat Apple auch das iPad der vierten Generation in die Vintage-Liste aufgenommen. Dieses Modell war das erste Tablet, das ein Retina-Display und einen Lightning-Anschluss hatte. 

Dieser Artikel stammt ursprĂŒnglich von unserer Schwesterpublikation "Macworld" . 

Macwelt Marktplatz

2642755