2413801

iPhone 7 gebraucht in Farbe bei französischem Anbieter

06.03.2019 | 11:35 Uhr |

Ein französischer Anbieter verkauft generalüberholte iPhones, nur deutlich billiger als dies bei Apple der Fall ist.

Das Letzte, was ich auf der MWC erwartet habe, war ein iPhone-Stand. Schließlich war ich im Herzen des Android-Landes, mit riesigen Samsung-, Huawei- und Qualcomm-Bannern, die wie Nationalflaggen über den Zuschauern flatterten. Aber als ich mich durch die Länder Google, Xiaomi und LG bewegte, fand ich mich plötzlich im "feindlichen" Gebiet beim Remade -Stand.

Es war klar, dass Remade keine gewöhnlichen iPhones hatte. Ein Vertreter von Remade erzählte mir ein wenig über den Prozess des französischen Unternehmens. Sie kaufen kaputte iPhones in großen Mengen aus Elektronik-Recyclinganlagen und nehmen sie außeinander. Alle defekten Teile werden ersetzt und alle Batterien werden durch neue ausgetauscht, die nach den gleichen Richtlinien wie die von Apple hergestellt werden. Aber nicht nur das Innere des iPhone ist neu, auch das Äußere des Telefons sieht anders aus.

Unter den üblichen Silber-, Schwarz- und Roségold-Varianten sah ich grüne, blaue, himbeerfarbene und gelbe iPhones 6 und 7. Sie fühlten sich ganz normal an, aber sie wurden ganz sicher nicht von Apple in Cupertino entworfen. Diese wurden von Remade hergestellt und als generalüberholt verkauft. Sie versprechen ogar "besser als generalüberholt" zu sein, wie der Slogan des Unternehmens stolz verkündet.

Maßgeschneidert für preisbewusste Kunden

Wir haben bereits früher einmalige iPhone-Varianten mit massivem Gold und Diamanten besetzt gesehen, aber das ist ein anderes Kaliber. Remade ist so etwas wie ein Gebrauchtwagenhändler, mit einem Geschäft, das auf der Restaurierung alter iPhones und deren Verkauf zu fairen Marktpreisen basiert.

Für das iPhone 6 und 7 entfernt Remade das hintere Gehäuse bis auf das Rohaluminium und lackiert es mit einer eigenen Farbpalette, zusätzlich zu Apples Space Grau und Silber. Als ich nach Glasmodellen fragte, sagte der Vertreter, dass Remade mit verschiedenen Herstellungsverfahren experimentierte und hofft, die gleiche Farbanpassung auf das iPhone 8 und X zu bringen.

Andernfalls ist das iPhone, das Sie von Remade erhalten, das gleiche wie das, das Sie aus dem Apple Refurbished Store kaufen würden, mit einer Ausnahme: Die Garantie dafür gibt Remade und nicht mehr Apple. Remade konnte nichts zu Preisen eines renovierten iPhones in den USA spekulieren, aber der Repräsentant sagte mir, dass sie 30 Prozent bis 40 Prozent unter den Preisen von Apple liegen würden. Zum Beispiel verkauft ein iPhone 7 mit 32 GB Speicherplatz für 450 Euro auf der Remade-Seite. Apple verkauft das gleiche Modell auf seiner Website für ca. 530 Euro. In Deutschland fehlen generalüberholte iPhones im Apple Refurbished Store komplett.

Remade ist derzeit auf Frankreich beschränkt, aber sie haben kürzlich ein Werk in Miami eröffnet, mit der Hoffnung, in die USA zu expandieren. Der Repräsentant sagte mir, dass sie mit Verizon Gespräche führen, um Remade-Telefone über den Mobilfunkanbieter in US-Läden zu verkaufen, mit der Hoffnung, in diesem Jahr mit dem Verkauf zu beginnen.

Ob Apple mit der Philosophie von Remade einverstanden ist oder nicht, ist eine andere Frage. Als ich fragte, wich der Pressesprecher der Frage etwas aus und sagte, dass Remade keinen Widerspruch von der Firma "bisher" erhalten hat. Aber ich frage mich, wie glücklich Apple sein wird, wenn generalüberholte iPhones in Farben verkauft werden, die es nicht genehmigt hat.

Bis zum Erhalt einer Unterlassungsklage wird Remade die Renovierung von iPhones auf innovative neue Weise fortsetzen. Obwohl die iPhones am Messestand nicht eingeschaltet waren, lagen sie genauso schön in der Hand wie die, die von Apples Fließband kommen. So kommt der Traum vom bunten iPhone XS ein Schritt näher.

Macwelt Marktplatz

2413801