2640003

iPhone & Apple Watch statt Büroschlüssel im World Trade Center

02.02.2022 | 15:00 Uhr | Halyna Kubiv

Silverstein Properties, der Inhaber von mehreren Bürogebäuden in den USA, steigt auf iPhones und Apple Watches um und ersetzt damit die Büroschlüssel.

Silverstein Properties , eine große Immobilien-Firma aus den USA, steigt in einem Pilotprojekt auf iPhones und Apple Watches als Büroschlüssel um (via 9to5mac ). Ihre Mitarbeiter und Mieter können von nun an das Gebäude von World Trade Center 7 mit ihrem iPhone oder der Apple Watch betreten. Der Vermieter kümmert sich um das Backend: Die NFC-Module im Smartphone und in der Smartwatch verifizieren den Nutzer gegenüber dem System und öffnen diesem Tür und Tor zu Büroräumen, Cafés und Fitness-Center im Gebäude. Silverstein Properties verspricht, mit der Zeit die gleiche Dienstleistung seinen weiteren 50.000 Kunden in New York, Philadelphia und Los Angeles anzubieten. 

Apple hat mit iOS 15 im Herbst eine neue Funktion in der Apple Wallet implementiert, damit die App eigenen Hausschlüssel, Schlüsselkarten im Hotel, aber auch Büroschlüssel und Autoschlüssel entsperrt. Als erste Hotelkette bietet Hyatt den Zugang zu den gebuchten Zimmern mit dem eigenen iPhone, unter anderem auch in Berlin ( wir haben berichtet ). Doch offenbar ist die Funktion nicht so einfach, wie es für den Endnutzer erscheint. Auf seiner Support-Seite weist Apple in einer Support-Fußnote darauf hin, dass Autoschlüssel und Hausschlüssel in der Wallet erst ab dem iPhone XS und XR möglich sind. Bei den Bürogebäuden und Hotels können die Anforderungen innerhalb von diesen Rahmen noch variieren. 

Silverstein Properties berichtet zudem, man habe mit zwei externen Firmen gearbeitet, um das schlüssellose System in einem Gebäude aufzuziehen. Die Ersteinrichtung auf dem iPhone findet über Silversteins eigene App Inspire statt, das Büro-Management-System stellt SwiftConnect zur Verfügung. Damit sind wechselnde Zulassungen zu bestimmten Räumen möglich, wenn beispielsweise ein Mieter den Büroraum für mehrere Tage bucht, der andere dann nachfolgt. Die Zulassungsdaten, die auf den iPhones der Nutzer gespeichert werden, wie auch die Lesegeräte an den Türen stellt HID Origo.

Die eigenen Schlüsselbunde und unzählige Karten für Bürozugang, Kantine oder Fitnessstudio durch das iPhone oder die Apple Watch zu ersetzen hat seinen Charme: Die Taschen werden leichter, die Geldbeutel dünner, dazu kann man das verlorene iPhone noch nachverfolgen, den verlorenen Schlüsselbund (ohne Airtag) – nicht mehr. Die Meldung von Silverstein Properties zeigt, dass eine solche Installation mit einem erheblichen Aufwand verbunden sein kann. Ob sich die hiesigen Vermieter so schnell dazu überzeugen lassen, bleibt fraglich. 

Macwelt Marktplatz

2640003