2606617

iPhone: Diese vier Features brauchen ein Comeback

23.08.2021 | 16:00 Uhr |

Das iPhone hat sich in den letzten Jahren stark verändert und viele neue Features sind hinzugekommen. Doch es gibt auch einige Funktionen älterer iPhones, die Nutzer vermissen.

Das iPhone 13 (alle Infos & Gerüchte) wird in Kürze vorgestellt und auch, wenn wir keine bahnbrechenden Neuerungen erwarten, wird es sicherlich einige neue Funktionen gegenüber dem Vorgängermodell bieten. Doch während das iPhone sowohl optisch, als auch von der Funktionsweise in den letzten Jahren deutliche Verbesserungen erfahren hat, gibt es auch einige Features älterer Modelle, die Nutzer vermissen. Im iPhone-Subreddit diskutieren Nutzer darüber , was ihnen am meisten fehlt. Dies sind die meistgenannten Funktionen:

Touch ID

Als erstes kommt einem natürlich der fehlende Home-Button in den Sinn, der mit dem iPhone X abgeschafft wurde. Der Grund dafür ist klar, ein physischer Button hat keinen Platz auf einem All-Screen-Smartphone. Zusammen mit dem Home-Button wurde aber auch der Fingerabdruckscanner Touch ID abgeschafft, das iPhone setzt inzwischen nur noch auf die Gesichtserkennungssoftware Face-ID (vom iPhone SE der zweiten Generation abgesehen). Auch wenn Face-ID hervorragend funktioniert und nachweislich absolut sicher ist, vermissen doch viele Nutzer den Fingerabdrucksensor. In manchen Situationen ist es einfach unpraktisch, das iPhone jedes Mal anheben zu müssen, um es zu entsperren. In Android-Smartphones ist es inzwischen üblich, sowohl Gesichtserkennung, als auch einen Fingerabdrucksensor anzubieten - sei es unter dem Display oder im An/Aus-Schalter verbaut. Doch Apple ist kein Fan von halben Sachen, deshalb müssen wir auf TouchID verzichten.

Kopfhörereingang

Zugegeben, dieses Thema wurde inzwischen ausgiebig diskutiert. Apple war der erste große Smartphone-Hersteller, der komplett auf einen Kopfhörereingang verzichtete. Schon das iPhone 7, Markstart 2016, bot keine AUX-Buchse mehr. Diese Entscheidung traf Apple nicht grundlos, denn es ist das erklärte Ziel des Unternehmens, seine Geräte so kabellos wie möglich zu konstruieren.

Kopfhörer per Aux-Kabel am iPhone anschließen? Seit dem iPhone 7 nur noch mit Adapter.
Vergrößern Kopfhörer per Aux-Kabel am iPhone anschließen? Seit dem iPhone 7 nur noch mit Adapter.
© Shutterstock.com/easy camera

Inzwischen haben sich auch viele andere Smartphone-Hersteller dem Trend angeschlossen, man siehe die aktuellen Samsung-Galaxy-Modelle. Trotzdem wünschen sich viele Nutzer den Anschluss zurück, um ihre geliebten kabelgebundenen Kopfhörer mit ihrem iPhone verwenden zu können. Dass das passieren wird, ist aber sehr unwahrscheinlich.

Ladezustand in der Statusanzeige

Diese subtile Änderung hat für einen überraschend großen Aufschrei gesorgt. Mit der Einführung der Notch im iPhone X wurde der Platz in der Statusleiste am oberen Ende des iPhones knapper, deshalb sah sich Apple gezwungen, einige Anzeigen daraus zu entfernen. Eine davon ist die Akkuladung in Prozent, stattdessen gibt es nur noch eine grafische Anzeige der Batterie. Wollen Sie den genauen Ladezustand erfahren, müssen Sie das Kontrollzentrum öffnen.

3D Touch

Ein Feature, das einen hervorragenden Ansatz verfolgte, sich aber in der breiten Masse der Nutzer nicht wirklich durchsetzen konnte, war 3D Touch. Das iPhone war damit in der Lage, unterschiedlichen Druck beim Bedienen des Touchscreens zu erkennen. Mit einem festen Druck konnte so eine andere Aktion getätigt werden, als mit normalen Tippen oder längerem Gedrückhalten. So konnten Sie im Homebildschirm eine App mit einem Tippen öffnen, mit längerem Drücken verschieben und mit einem festen Druck das Kontextmenü für schnelle Aktionen oder dem Löschen der App aufrufen. Viele Nutzer vermissen dieses innovative Feature bis heute, da es allgemein aber selten genutzt wurde, hat Apple die Kosten gespart, in dem die notwendigen Komponenten gestrichen wurden. Stattdessen führte Apple "Haptic Touch" ein, eine softwareseitige Lösung, die ähnlich funktioniert.

Macwelt Marktplatz

2606617