2531138

iPhone, MacBook und Co: Jetzt lieber nicht kaufen

10.09.2020 | 09:05 Uhr | Stephan Wiesend

Neben neuen iPhones soll es bald auch neue iPads und Macbooks geben, so manch „Schnäppchenkauf“ wird der Käufer aber bald bereuen – etwa beim iPhone SE.

Ab Anfang September soll es so weit sein: Apple wird neue iPhones vorstellen, aber auch neue iPads und andere Geräte stehen wohl kurz vor der Präsentation.

Macbook Air

Das Macbook Air ist zwar gerade erst aktualisiert worden, trotzdem könnten Sie sich in wenigen Wochen über einen Kauf ärgern. Es gibt nämlich Gerüchte, dass Apple noch bis Jahresende ein neues Macbook auf den Markt bringt , das für manche das „bessere Air“ sein könnte: Angeblich wird es ein 12-Zoll-Modell für 800 Dollar, das kleiner aber auch leistungsfähiger ist. Bieten soll es als erster Mac eine ARM-CPU – ist dann vermutlich lautlos, mit extrem langer Akkulaufzeit aber dabei sehr leistungsfähig. Laut ersten Tests konnte ein ARM-Mac-Mini problemlos mit einem Macbook Pro 16-Zoll mithalten, ein Macbook Air wird da mehr als deklassiert.

iPhone SE

Das iPhone SE ist sicher eines von Apples attraktivsten Angeboten, in Kürze wird Apple aber einen starken Konkurrenten vorstellen. Das neue iPhone 12 löst das iPhone 11 ab, erstmals soll es dabei eine kleinere Version mit 5,4-Zoll-Bildschirm geben. Auch preislich soll das neue Mini-iPhone 12 näher an das iPhone SE heranrücken und könnte Apples meistverkaufte iPhone werden. Gegenüber dem iPhone SE soll das neue iPhone etwa einen größeren OLED-Bildschirm und eine bessere Kamera bieten und auf Face-ID basieren. Vielen Anwendern war das iPhone 11 einfach zu groß und schwer, ein Manko, das Apple beim iPhone 12 anscheinend beheben will.

iPad 10,2 und iPad Air

Apples günstige iPads mit Touch-ID, das Modell mit 10,2-Zoll-Bildschirm und das iPad Air – sollen ebenfalls ersetzt werden, ebenfalls durch ein moderneres Modell. Nach neuesten Gerüchten plant Apple hier ein komplett neues Design mit etwas größerem Display (aber kleiner als 11 Zoll) und schmalem Rand. Hier muss man entscheiden, ob einem das neue Design einen Aufpreis wert ist. Noch etwas ungewiss ist außerdem, ob beide Modelle aktualisiert werden oder es sogar ein neues iPad Mini gibt. Laut dem Leaker Jon Prosser erscheinen die neuen iPads sogar schon am 7. September.

Apple Watch

Eine neue Apple Watch 6 soll in wenigen Tagen erscheinen , zusammen mit neuen iPads. Auch hier wird Apple wohl stärkere Leistung und neue Funktionen bieten. Aktuell würden wir deshalb keine Apple Watch 5 mehr kaufen. Bei der Apple Watch 3 könnte es aber ebenfalls Preisänderungen geben, Apple wird auch weiterhin zwei Apple-Watch-Linien im Apple Store anbieten.

Airpods

Apples Airpods und Airpods Pro sind eigentlich erst in diesem Jahr aktualisiert worden. Es gibt aber immer wieder Spekulationen, Apple wolle bald ein neues Modell der Standard-Airpods auf Basis der Airpods Pro vorstellen. So ist ja bei den „alten“ Airpods die Passform fest vorgegeben und sie sind für Menschen mit größeren Ohren schlicht zu klein. Erwartet werden die Modelle aber erst Anfang 2021, also zu spät für das Weihnachtsgeschäft.

Unter Vorbehalt: iPhone 11 Pro

Schon bald wird Apple das neue iPhone Pro vorstellen. Laut Gerüchten allerdings erst im November. Für einige ist das „Vorjahresmodell“ dann nicht mehr akzeptabel, manche warten auch ungeduldig auf 5G-Unterstützung. Für sparsame Käufer ist aktuell das Auslaufmodell allerdings sehr interessant, wird doch das kommende iPhone 12 Pro sicher wieder über 1120 Euro kosten. Das iPhone 11 Pro war aktuell nie günstiger zu haben, so bekommt man das 64-GB-Modell schon für 915 Euro , während es im Apple Store immer noch stolze 1120 Euro kostet. Eigentlich hat man aber keinen Grund, sich sein Schnäppchen schon jetzt zu „sichern“. Das iPhone 11 Pro wird es noch sehr lange vergünstigt im Einzelhandel geben, schon in wenigen Wochen vielleicht sogar noch günstiger.

Unter Vorbehalt: Apple TV

Apple hat sein TV-Gerät Apple TV aber zuletzt 2017 aktualisiert. Was liegt näher, als auch eine neue Settop-Box vorzustellen? Groß sind die Chancen nicht, bei diesen Geräten lässt sich Apple viel Zeit.

Unter Vorbehalt: Mac Mini: Seit Oktober 2018

Der aktuelle Mac Mini wurde erst 2018 aktualisiert und ist eigentlich topaktuell. Apple aktualisiert die Mac-Mini-Modellreihe nur sehr selten, es gibt auch keine Gerüchte über ein baldiges Update. Gut möglich ist allerdings, dass es schon 2021 einen Mac Mini mit ARM-CPU gibt, vermutlich ist aber das aktuelle Modell der letzte Mac Mini mit Intel-CPU.

Zugreifen kann man aber beim aktuellen iMac 2020, hier erwarten wir erst sehr viel später ein ARM-Modell. Auch beim Macbook Pro 16-Zoll und dem Mac Pro könnte Apple vielleicht erst 2022 die ARM-Versionen vorstellen.

Macwelt Marktplatz

2531138