2377499

iPhone-Reparaturen: Reparatur von Displays wird einfacher

19.09.2018 | 13:35 Uhr |

Die zeitraubende Kalibration von 3D-Touch fällt künftig weg, was die Reparatur stark beschleunigen soll.

Eine der häufigsten iPhone-Reparaturen ist der Austausch eines beschädigten oder defekten Bildschirms, ein teurer und zeitaufwendiger Prozess. Wie jetzt iMore berichtet , gab es hier aber für Apple-Stores eine deutliche Arbeitserleichterung: Bei Geräten ab dem iPhone 6S ist offenbar vor allem die Kalibrierung von 3D-Touch sehr aufwendig. Bisher musste man diese Bildschirmfunktion umständlich per Hand kalibrieren oder ein Spezialgerät von Apple dazu anschaffen. Ab sofort ist aber diese Kalibrierung auch per Software möglich, was nicht nur Platz, sondern vor allem auch Arbeitszeit sparen soll.

An den Kosten für Bildschirmreparaturen ändert sich dadurch allerdings leider nichts, vor allem bei Geräten wie dem iPhone XS Max sind wohl vor allem hohe Ersatzteilkosten dafür verantwortlich. So kostet der Austausch des Bildschirms eines iPhone SE gerade mal 151,10 Euro, der eines iPhone XS Max gleich 361,10 Euro.

Unsere Meinung : Gelegentlich wirft man Apple vor, iPhones seien immer schwerer zu reparieren. Das ist nicht ganz falsch, betroffen sind davon aber vor allem Besitzer, die das Gerät selbst reparieren wollen und unabhängige Reparaturwerkstätten. Apple Stores und zertifizierte Service-Partner haben dagegen Zugriff auf Spezialsoftware und -hardware.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2377499