2645226

iPhone SE 3 in zwei Wochen, iPhone-iPod-Dilemma

28.02.2022 | 11:40 Uhr | Halyna Kubiv

Mark Gurman bekräftigt seine Prognose über ein kommendes iPhone SE 3. Dazu stellt sich die Frage, was Apple mit dem iPod Touch machen wird.

Dass ein iPhone SE 3 kommt , steht außer Frage. Schließlich gab es schon Ende vergangenen Jahres die Berichte, d ie Massenproduktion wäre angelaufen , Apple hat zudem neue iPhone-Modelle bei einer Zollbehörde eingetragen. Es bleibt nur die Frage, wann und in welcher Form genau Apple das neue iPhone SE vorstellt.

8. März bleibt die Terminprognose

Mark Gurman in seinem letzten Newsletter bekräftigt seine Vorhersage um den 8. März als einen möglichen Keynote-Termin, folglich soll das iPhone SE 3 in knapp zwei Wochen auf dem Markt erscheinen: Meistens stellt Apple seine Smartphones Anfang-Mitte der Woche vor, am gleichen Freitag können die Kunden das Gerät vorbestellen, am darauffolgenden Freitag kommt das neue Gerät in die Apple Stores und in die Läden der Handelspartner. So weit, so vorhersehbar.

Der Journalist spinnt aber die Idee weiter: Was wäre, wenn Apple noch das iPhone SE 2 im Portfolio belässt und den Preis unter die magische Grenze von 200 US-Dollar reduziert? Das würde das iPod-Dilemma von Apple lösen, denn der Hersteller verkauft seinen Musik-Player als das billigste iOS-Gerät für Einsteiger. Der iPod kostet nach wie vor 229 Euro, hat jedoch noch den A10, dieser stammt aus dem Jahr 2016 (!) vom iPhone 7. 

Ob Apple das iPhone SE 2 im Angebot behält oder nicht, wird sich spätestens in ein paar Wochen zeigen. Dass aber der iPod nicht mehr auf dem aktuellen Stand ist, zeigt nicht nur sein Prozessor. Apple hat seinen Musik-Player etwas überraschend im Frühling 2019 aktualisiert, mittlerweile sind drei Jahre vergangen, in der Zeit ist das Gerät hoffnungsvoll veraltet. Apple muss seinen ehemaligen Hit entweder komplett einstellen oder ein neues Modell herausbringen, denn der A10 ist aktuell der älteste mobile Chip von Apple, der immer noch verkauft wird.  Apple muss als Hersteller eine gewisse Zeit den Support für seine auch eingestellten Geräte gewährleisten. Nicht ausgeschlossen, dass das Unternehmen entweder mit iOS 17 und womöglich 18 den iPod Touch in die Liste der inkompatiblen Geräte aufnimmt, oder mit iOS 15 eine Sicherheitsupdate-Phase starten wird, wie dies schon mit iOS 14 der Fall war. 

Macwelt Marktplatz

2645226