2647009

iPhone SE 3 unterstützt schnellsten 5G-Standard nicht

09.03.2022 | 14:15 Uhr |

Das neue iPhone SE 3 schließt auch zum neuen Mobilfunkstandard auf und unterstützt 5G. Aber im Gegensatz zum iPhone 13 werden nicht alle Frequenzen unterstützt, der schnellste mmWave-Standard fehlt. Kunden in Deutschland dürfte das aber herzlich egal sein.

Apple hat das iPhone SE 3 auf der gestrigen Keynote vorgestellt und wer auf große Überraschungen gehofft hat, wurde enttäuscht.

Apple hat das iPhone SE 3 vorgestellt und im Vergleich zum Vorgänger muss man schon ziemlich genau hinschauen, um die Unterschiede zu bemerken. Alles, was ihr zu dem neuen Einsteiger-iPhone wissen müsst, verrät euch Simon in diesem Video.  ► Zum Technikliebe T-Shirt-Shop: shop.spreadshirt.de/technikliebe/

Das liegt wohl auch daran, dass dank den vielen Gerüchten und Leaks die meisten Details schon im Vorhinein bekannt waren. Das iPhone SE ist mit dem aktuellsten Chip, dem A15 Bionic, ausgestattet, dazu kommt eine etwas verbesserte Batterie und natürlich der Umstieg auf 5G.

iPhone SE 3 vs. SE 2: Das sind die Unterschiede

Doch beim neuen Mobilfunkstandard müssen sich iPhone-SE-Besitzer wohl mit einem Kompromiss zufrieden geben, denn auch wenn Apple im Rahmen der Keynote nicht darauf eingegangen ist, macht ein Blick  auf die technischen Details des iPhone SE 3 klar, dass nicht das gleiche 5G-Modem wie in den Top-Modellen zum Einsatz kommt - den US-amerikanischen Top-Modellen, um präzise zu sein.

Der Frequenzbereich mmWave bietet die höchsten Geschwindigkeiten, gleichzeitig aber auch die kürzeste Reichweite. In den USA ist mmWave schon relativ verbreitet, in Europa dagegen nur in wenigen Ländern zu finden.

Auch bei Top-Modellen: Europa muss ohne mmWave auskommen

Wohl aus diesem Grund sind die 5G-Bänder 258, 260 und 261 nur mit iPhones nutzbar, die in den USA gekauft wurden - in anderen Ländern sind diese softwareseitig gesperrt. Beim iPhone SE 3 hingegen ist mmWave überhaupt nicht nutzbar - möglicherweise kommt ein anderes Modem zum Einsatz, welches mmWave-Bänder grundsätzlich nicht unterstützt. Für mehr Details müssen wir die ersten Teardowns abwarten, die das Innere des iPhone SE 3 unter die Lupe nehmen.

Das heißt jedenfalls, dass der Wegfall von mmWave beim iPhone SE 3 für den europäischen Markt erstmal unwesentlich ist. Bis sich die Technologie hierzulande breitflächig durchgesetzt hat, gibt es sicher schon ein iPhone SE 4 (oder sogar 5).

Macwelt Marktplatz

2647009