2453086

iPhone-SE-Nachfolger soll Ende März 2020 kommen

28.10.2019 | 13:30 Uhr | Peter Müller, Stephan Wiesend

Es gibt immer mehr Hinweise, dass Apple sein iPhone SE in der zweiten Version in kommenden Monaten wieder auflegt.

Update vom 28. Oktober 2019:

Schon Ende März soll der „Nachfolger“ des iPhone SE erscheinen, so der gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo. Ab Ende Januar beginne nämlich die Produktion eines neuen Einsteiger-iPhones, das in den Farben Schwarz, Rot und Silber auf den Markt kommen soll – mit 64 und 128 GB Speicher. Laut Macrumors , die sich auf einen neuen Bericht des Analysten berufen, ähnele das iPhone dem iPhone 8 und werde voraussichtlich in Stückzahlen von zwei bis vier Millionen Stück pro Monat produziert, eine recht ansehnliche Produktionsmenge. Zum Vergleich: 2018 verkaufte Apple pro Monat knapp 18 Millionen iPhones. Die Informationen von Kuo stammen anscheinend meist aus Zulieferer-Kreisen, zumindest Informationen wie Produktionsbeginn oder technische Angaben sind deshalb sehr oft zutreffend. Das neue iPhone soll dem aktuellen iPhone 8 ähneln, aber den aktuellen A13-Prozessor des iPhone 11 und drei statt zwei GB RAM erhalten. Eingespart wird laut Kuo die im aktuellen iPhone 8 verwendete teure Display-Technologie 3D-Touch. Ein neues Antennendesign auf Basis von LCP (Liquid Crystal Polymer) sorge für besseres Empfangsverhalten, der Name des kommenden iPhones ist noch unbekannt. Anscheinend gibt es auch keine Plus-Version mehr. Zielgruppe des neuen iPhone sind Anwender, die aktuell vielleicht noch ein iPhone 6 oder iPhone 6S verwenden und mit neuen Funktionen wie Face ID wenig anfangen können – wozu ja nicht zuletzt der US-Präsident gehört .

Update vom 4. Oktober 2019:

Nachfolger: Das iPhone SE hatte vor allem aus zwei Gründen Anklang bei den Käufern gefunden. Die kompakte Größe von vier Zoll gefiel in Zeiten immer größer werdender Smartphones und der Preis kam denjenigen entgegen, die für den Einstieg in das Apple-Ökosystem nicht so viel bezahlen wollten oder konnten. Apple hatte damals aktuelle Technik des iPhones 6S in das Gehäuse eines 5S gepackt. Nun soll das iPhone SE doch noch eine Neuauflage bekommen, wie der in der Regel gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo schreibt. Dabei adressiert Apple aber im kommenden Frühjahr nur die preisbewusste Zielgruppe, vom Vier-Zoll-Formfaktor hat sich Apple offenbar verabschiedet. Das iPhone SE 2 kommt mit dem Gehäuse des iPhone 8, wird aber den aktuellen. Prozessor A13 Bionic einsetzen – ein bedeutender Sprung gegenüber dem damals verbauten A11. Der Arbeitsspeicher werde von 2 GB auf 3 GB steigen, was einen weiteren Performance-Schub bringe. Über die Kamera kein Wort – beim SE hatte Apple diese ebenfalls in der damals aktuellen Version eingebaut. Unklar ist auch, ob das neue SE sich wird drahtlos laden lassen, das Gehäuse gäbe es aber her. In etwa so groß wie das iPhone 11 Pro, würde das SE 2 um die 600 US-Dollar weniger kosten, würde Apple den damaligen Preispunkt von 399 US-Dollar wieder anstreben. Ob es auch ein iPhone Pro SE 2 Plus in der Größe des iPhone 11 Pro Max geben werde, lässt Kuo offen.

Wird das neue iPhone SE ein Remix?

Ursprüngliche Meldung vom 4. September 2019:

In genau einer Woche stellt Apple bei der September-Keynote das neue iPhone 11 , iPhone 11 Pro (so der neue Name des iPhone XS Max-Nachfolgers) und ein neues iPhone XR-Modell vor, welches wahrscheinlich den Namen iPhone 11R tragen wird. Obwohl Apple offiziell noch nichts über die neueste iPhone-Generation bekannt gegeben hat, sind bereits die größten Neuerungen durchgesickert.

Wer aber mit dem Gedanken spielt, sich das neue iPhone 11 zuzulegen, sollte vielleicht noch warten. Denn den neuesten Gerüchten zufolge, erscheint bereits im Frühjahr ein weiteres iPhone-Modell – welches zudem deutlich günstiger werden soll.

iPhone SE 2: Ein abgespecktes iPhone 11?

Das iPhone 7 und das iPhone 8 sind die derzeit ältesten und günstigsten Modell, die Apple noch offiziell auf seiner Webseite oder im Store anbietet. Das kann sich aber schon nächste Woche ändern: Laut 9to5Mac sei es durchaus möglich, dass diese Modelle nach der Veröffentlichung des iPhone 11 nicht mehr verkauft werden.

Demnach plane das Unternehmen im Frühjahr ein neues 4,7-Zoll großes iPhone auf den Markt zu bringen, was vor allem wegen des deutlich günstigeren Preises als Nachfolger des iPhone SE gehandelt wird.

Das iPhone SE war mit einer Bildschirmgröße von 4-Zoll allerdings etwas kleiner. Als es im März 2016 auf den Markt kam, verlangte Apple "nur" 400 US-Dollar – ein Grund, weshalb das Gerät neben seiner kompakten Größe so beliebt war.

Das neue 4,7-Zoll-iPhone soll demnach dem iPhone 8 ähneln und über ein LCD-Display verfügen, um den Preis niedrig zu halten. Dafür soll Apple dem SE-Nachfolger moderne Technik spendieren, wie etwa den neuen A13-Chip. Unklar ist bis jetzt noch, ob das neue iPhone SE die Touch ID Home Taste behält oder das teurere Face ID System bekommt. Spekulationen zufolge soll jedoch die Touch ID verwendet werden. Der Preis für den iPhone-SE-Nachfolger wird auf rund 400 US-Dollar geschätzt.

Macwelt Marktplatz

2453086