976538

iPhone: Spekulationen über Verkaufszahlen

05.09.2007 | 11:27 Uhr |

Nur weil Apple selbst zu den Verkaufszahlen des iPhones schweigt, heißt das ja nicht, dass man nicht selbst ein bisschen spekulieren darf. Die Zahlen des Marktforschers iSuppli sind dabei hilfreich.

iPhone: TV-Spot "Calamari"
Vergrößern iPhone: TV-Spot "Calamari"

Nach Angaben der Marktforscher, die in monatlichen Umfragen Konsumdaten zusammentragen, erreichte das iPhone im Juli 2007 in den USA einen Marktanteil von 1,8 Prozent. Das mag nicht sonderlich beeindruckend klingen, aber es handelt sich um einen sehr umkämpften und gleichzeitig gesättigten Markt. Mit 1,8 Prozent Marktanteil liegt das iPhone gleich auf mit dem LG Chocolate Phone, das als beliebtestes Handy mit MP3-Player und Kamera gilt.

Die Verkaufszahlen des iPhone sollen auch die von so genannten Smartphones hinter sich gelassen haben. So soll sich das iPhone nach Angaben von iSuppli besser verkauft haben als Palms und Blackberrys. Zudem wechselten 25 Prozent der iPhone-Nutzer als Neukunden zum Anbieter AT&T.

Natürlich kam dem iPhone der Hype zugute, der ihm vorauseilte. Ob die Wachstumsraten weiter so ansteigen, wenn der Neuheitsfaktor wegfällt, bleibt deshalb abzuwarten. iSuppli rechnet damit, dass in diesem Jahr 4,5 Millionen iPhones verkauft werden. Bis zum Jahr 2011 sollen es schon mehr als 30 Millionen Geräte sein. Diese Schätzungen übersteigen Apples eigene Voraussagen, nach denen rund 10 Millionen iPhones bis Ende 2008 verkauft werden sollen. Und um genauere Voraussagen von Apple zu bekommen, müssen wir wohl bis zum Quartalsende warten.

Info: Macworld

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

976538