2594915

iPhone: Was diese geheimen Buchstaben bedeuten

26.06.2021 | 10:35 Uhr |

Wussten Sie, dass sich auf Ihrem iPhone geheime Buchstaben- und Zahlen-Codes befinden? Wie verraten Ihnen, wie Sie die Codes entschlüsseln können - und wie Sie somit den Wert Ihres iPhones herausfinden können.

Wer sich schonmal in den Systemeinstellungen des iPhones verirrt hat, ist sicherlich schonmal über die Modell-und Seriennummer gestoßen. Auf den ersten Blick verraten die Zahlen- und Buchstabenfolgen nicht viel, doch wenn man weiß, wofür diese stehen, kann man gut behütete Informationen über sein Gerät herausfinden. Gehen Sie dafür wie folgt vor: 

  1. Öffnen Sie die Einstellungen-App 

  2. Scrollen Sie nach unten und tippen Sie auf "Allgemein"

  3. Wählen Sie anschließend Info

Nun erhalten Sie jede Menge Informationen, wie etwa den selbst festgelegten iPhone-Namen, welche Softwareversion sich zurzeit auf Ihrem iPhone befindet, der Modellname (zum Beispiel iPhone 12 Mini) und anschließend noch die Modell- und Seriennummer. 

Modellnummer: Das bedeutet der Code

Bei der Modellnummer ist im Prinzip nur der Anfangsbuchstabe von Bedeutung. Der verrät nämlich mehr darüber, welchen Wert ihr iPhone noch haben könnte. Grundsätzlich gibt es vier verschiedene Buchstaben, mit denen die Modellnummer beginnen kann: 

  • M (Neugerät)

  • F (Generalüberholtes Gerät) 

  • R / N (Austauschgerät im Falle eines Garantiefalls) 

Den größten Wert hat natürlich ein Neugerät. iPhones, deren Modellnummer mit einem F, R oder N beginnen, müssen nicht zwangsläufig schlechte Geräte sein, die Modellnummer zeigt aber eben an, dass es sich hierbei um keine Neuware handelt, weshalb das Gerät im Wert sinkt. Deshalb sollten Sie vor allem bei Privatkäufen vorher einen Blick auf die Modellnummer werfen, damit Sie wissen, in welchem Zustand das Gerät ist. Denn das kann man rein äußerlich den iPhones nicht immer ansehen. 

Seriennummer: Das beutetet der Code

Die Seriennummer hält ebenfalls Informationen versteckt, die man auf den ersten Blick nicht gleich erkennen kann. So verrät diese etwa das Datum und den Ort, an dem ein Produkt hergestellt wurde. Allerdings ist das Entschlüsseln der Seriennummer heute nicht mehr ganz so einfach wie noch vor ein paar Jahren. 

Zur WWDC 2020 hatte Apple angekündigt, den Aufbau der Seriennummer erneut zu ändern. Dabei bleibt die Länge der Seriennummer identisch, jedoch ist der Aufbau von einer augenscheinlich zufälligen alphanumerischen Zeichenfolge durchzogen. Dieses randomisierte Format ist wahrscheinlich nicht oder nur schwer zu entziffern. 

Und warum macht Apple das? Eine offizielle Erklärung dafür gibt es zwar nicht, wir vermuten jedoch, dass Apple diversen Betrugsversuchen vorbeugen möchte. Das neue Seriennummernformat wurde jedoch erst mit dem iPhone 12 in lila eingeführt. Ältere Produkte behalten zudem ihre alten Seriennummern. 

Noch mehr Informationen zu den Seriennummern finden Sie hier

Macwelt Marktplatz

2594915