2378845

iPhone XS: Widersprüchliche Berichte über Verbindungsprobleme

25.09.2018 | 11:47 Uhr |

iPhone XS und XS Max: Manche Nutzer beklagen WLAN-Probleme und schlechten Empfang im Mobilfunknetz. Andere berichten Gegenteiliges.

Bahnt sich ein neues ”Antennagate” an, wie es Apple schon einmal mit dem iPhone 4 noch zu Lebzeiten von Steve Jobs zu bewältigen hatte, oder sind es am Ende nur vereinzelte Berichte? Die Sachlage ist jedenfalls recht unübersichtlich. So zitiert "Business Insider"   Berichte auf Twitter, in Apple-Foren und von Reddit-Nutzern, auch aus den USA, dass es Probleme mit der Signalstärke etwa in Häusern oder auch unterwegs mit LTE gebe, wogegen iPhone 8 oder iPhone X im Vergleich einen guten Empfang aufweisen. Dies bestätigen Beiträge auf dem Blog 9to5Mac , die teilweise von WiWavelength  aufgegriffen wurden. Dort fragt man, ob ein ”Antennagate reduXS” ins Haus stehe.

Verschiedene Lösungsvorschläge etwa mit modifizierten Stromstärken via Firmware (”conducted power” für die LTE-Antennen) seien demnach wenig erfolgversprechend, da Apple hier offenbar schon die bestmögliche Option nutzt. WiWavelength weist auch darauf hin, dass das schlichte Vergleichen von Signalstärkebalken nicht unbedingt hilfreich ist, da unterschiedliche Modelle diese auch verschieden anzeigen und sie nur grobe Annäherungen an Signalstärke und -qualität darstellen. Auch Geschwindigkeitstests mit verschiedenen Geräten wiesen zu starke Schwankungen und technische Beschränkungen auf, um wirklich hilfreich zu sein. Aussagekräftige Tests sind dagegen sehr aufwendig und bisher noch Mangelware. Wirklich helfen würde, falls sich diese Einschränkungen bestätigen, wohl nur ein Hardware-Eingriff, um die Antennenempfindlichkeit zu erhöhen. Dies könnte aber nur durch Apple in einer Art Rückruf- und Austauschaktion geschehen, was kaum wahrscheinlich ist.

Dagegen preisen die Kollegen von Macworld , die sich nicht nur bei der Performance der neuen iPhones durch den A-12-Bionic-Chip begeistert zeigen, sondern auch eine deutlich höhere Geschwindigkeit sowohl bei den WLAN- als auch Mobilfunk-Geschwindigkeiten des neuen  iPhone XS Max im Vergleich zum iPhone X wie auch zum iPhone 7. Dazu hat das Magazin Vergleichstests an wenigstens drei unterschiedlichen Ortschaften ausgeführt und für diese Zweck eine Speedtest-App von Ookla genutzt. Dabei wurden die Upload- ebenso wie die Download-Geschwindigkeiten als auch die Latenzen nahestehender Server untersucht.

Die unterschiedlichen Ergebnisse zeigt Macworld detailliert mit grafischen Darstellungen auf, benutzt wurden Mobilfunkverbindungen mit Verizon und T-Mobile in den USA, alle Ergebnisse sprechen klar für eine hohe Verbindungs-Performance des iPhone XS Max. Allerdings räumen die Kollegen ein, dass die jeweiligen Erfahrungen sich stark unterscheiden können, etwa je nach Provider, Ort und auch dem Zeitpunkt der Untersuchung. Und wie gesagt, WiWavelength hält derartige Speedtests prinzipiell für nicht sehr aussagekräftig. Insofern bleibt abzuwarten, ob sich die Beschwerden häufen und Apple sie objektiv untersucht und gegebenenfalls hoffentlich schnell Abhilfe schafft.

Wenn Sie Ihre LTE-Geschwindigkeit ausprobieren wollen, stellen die Kollegen von 4GMark eine ziemlich gute Mess-App zur Verfügung , die die Up- und Downgeschwindigkeiten messen kann.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2378845