2613182

iPhone verkaufen: Ebay & Co. im Preis-Vergleich

23.09.2021 | 13:40 Uhr | Thomas Hartmann

Wer ein iPhone oder Android-Handy verkaufen will, etwa um ein neues zu erwerben, kann dabei besonders mit den Apple-Geräten noch viel Geld einnehmen.

Von der Agenturgruppe ”Achtung!” ( hier auf Twitter ) erreicht uns eine interessante Recherche über den Wiederverkaufswert gebrauchter Smartphones von und bei Ebay . Demnach können vor allem gut erhaltene Geräte und dabei wiederum solche von Apple, also die iPhones, noch sehr hohe Preise erzielen. An zweiter Stelle der Liste etwa steht das iPhone 12 Pro mit 128 GB Flash-Speicher und in ”Graphit”, das ursprünglich etwa 1.150 Euro kostete und jetzt neu zum Beispiel bei Amazon  immer noch für satte 1.049 Euro zu haben ist. In der Ebay-Liste würde es einen durchschnittlichen Verkaufspreis von immerhin 814 Euro erzielen, wieder verkauft würde es entsprechend teurer und damit relativ nah am jetzigen Neupreis.

iPhones erzielen relativ am meisten

Auf dem ersten Platz findet sich in der Liste das iPhone 12 Pro Max mit 128 GB, für das es demnach durchschnittlich 860 Euro gibt – immer bei guter Geräteerhaltung. Es folgen einige Smartphones aus der Android-Welt wie das Oneplus 9 Pro für 740 Euro – mit allerdings 256 GB Speicherplatz. Danach das Samsung Galaxy S 21Plus 5G mit ebenfalls 256 GB für 647 Euro sowie das Galaxy S21 Ultra 5G 128 GB zum Preis von 630 Euro. Dann kommt wieder ein iPhone: das 11 Pro Max 64 GB mit einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 582 Euro. Beim Vergleich des Speicherplatzes sieht man schon, dass die iPhones auch gebraucht relativ höher im Kurs stehen und den bisherigen Usern am meisten einbringen. Ein gewisser Ausgleich dafür, dass man auch beim Erwerb für vergleichbare Modelle für iPhones meistens mehr zu zahlen hat als für Android-Smartphones.

Am günstigsten auf der Liste von insgesamt 30 Smartphones steht ebenfalls ein Apple-Gerät: das iPhone 8 mit 64 GB für 161 Euro.

Probe aufs Exempel fürs iPhone 11

Doch selbstverständlich kann man seine gebrauchten Smartphones nicht nur bei Ebay verticken. Es gibt auch Händler wie den Elektronikeinkäufer ” Wir kaufens ” aus Frankfurt (Oder), mit dem wir schon einige gute Erfahrungen gemacht haben. Machen wir mal die Probe aufs Exempel – wollten wir zum jetzigen Zeitpunkt unser gebrauchtes iPhone 11 mit 64 GB Speicherplatz in sehr gut erhaltenem Zustand verkaufen, erhält man laut der zitierten Liste bei Ebay durchschnittlich 412 Euro (Platz 18).

Wir geben nun unsere Daten bei ”Wir kaufens” ein beziehungsweise können es direkt aus einer übersichtlich gemachten Liste aller möglichen Modelle direkt auswählen. Dazu muss man einige Angaben machen wie ”SIM/Net-Lock vorhanden?” oder ob die Batterie in Ordnung ist sowie den äußerlichen Zustand nach eigener Einschätzung. Außerdem ist die IMEI-Nummer des Handys einzugeben, dazu gibt es eine Beschreibung, wie das am schnellsten über den Ziffernblock des Telefons geht. Dann eine kleine Ernüchterung im Vergleich zur Ebay-Liste: Bei ”Wir kaufens” bekämen wir nach jetzigem Stand lediglich 386,51 Euro – bei Ebay: 412 Euro. Nach Abzug der Standard-Provision blieben dort aber in Wahrheit nur 366 Euro übrig. Also im Endeffekt doch weniger als bei Wirkaufens. Als zusätzlichen Service gibt es dort zudem eine zertifizierte Löschung der persönlichen Daten, insgesamt ist für den Verkäufer alles gebührenfrei.

Auch Apple kauft als ”Trade-in” zurück

Ob es woanders mehr gibt? Wir checken das bei Refurbed Buyback , wo die Auswahl unseres Modells ohne IMEI-Angabepflicht noch schneller geht und wir erfahren, dass wir dafür maximal 289,80 Euro erhalten. Also deutlich weniger als bei ”Wir kaufens”, sodass wir uns die weitere Recherche sparen.

Probieren wir es bei Back Market . Dort muss man sich ein wenig durchklicken, um schließlich ein Angebot von 389 Euro zu erhalten, also leicht besser als bei ”Wir kaufens”. Persönliche Erfahrungen mit diesen beiden letztgenannten Zwischenhändlern haben wir allerdings nicht. Nehmen wir noch Flip4new , hier gibt es für unser Gerät maximal 339 Euro. Bei Gravis.de dagegen, die für den Ankauf mit Flip4new zusammenarbeiten, beziehen wir lediglich bis zu 325 Euro. Dafür gibt es bei Gravis die interessante Möglichkeit, das Handy nicht nur vor Ort in einem Store abzugeben, sondern auch ein Abo für die unterschiedlichsten Geräte zu erwerben, darunter auch iPhones . Zum jetzigen Zeitpunkt ist das iPhone 13 aber noch nicht im Abo-Angebot.

Nun bietet auch Apple ein ”Trade-in”, sodass man sein altes Gerät in Zahlung gibt, wenn man dort ein neues Produkt kauft. Auf den ersten Blick auf der Website   sieht man gleich, dass es für unser iPhone 11 maximal 330 Euro gäbe.

Vergleiche lohnen sich – für Preis und Komfort

So scheint Ebay laut der Liste zumindest die Option zu sein, bei der sich am meisten für ein gebrauchtes iPhone herausholen lässt – hier muss auch kein Händler das gebraucht gekaufte Handy wieder verkaufen und daher keine Marge einrechnen. Dafür aber zahlen dort private Verkäufer zehn Prozent des endgültigen Verkaufspreises als ”Verkaufsprovision” , was den Gewinn wieder schmälert.

Im Zweifelsfall kann man unterschiedliche Anbieter beispielsweise auf Handyverkauf.net vergleichen. Ein Vergleich lohnt sich auf jeden Fall, was für einen am besten passt und wo man am meisten herausholen kann – das ist auf jeden Fall Ebay, wo man aber entsprechend mehr Arbeit mit hat und Gebühren als Verkäufer zahlt.

Anmerkung: Einen vergleichbaren Artikel, allerdings mit anderen Akzenten und ohne diese konkrete Modellrechnung, haben wir bereits im Juli auf Macwelt.de veröffentlicht .

Macwelt Marktplatz

2613182