2657796

iPod Nano: Apples frühe Experimente mit rahmenlosen Bildschirm

03.05.2022 | 15:00 Uhr | Peter Müller

Etwa zu der Zeit, als Apple das iPhone zu entwickeln begann, gab es bereits Prototypen ohne Home-Button, jedoch für den iPod Nano.

Tony Fadell, bei Apple als "Vater des iPods" gerühmt und später Gründer des Unternehmens für Smart-Home-Anwendungen Nest, das mittlerweile zu Alphabet gehört, hat nun auch ein Buch geschrieben, in dem er einige Innenansichten seines Werkes erzählt. Auf Twitter präsentiert er einen Appetithappen zu " Build: An Unorthodox Guide to Making Things Worth Making ." in Form eines Fotos von einigen Dummies für den iPod Nano, den Apple letztendlich im Herbst 2005 herausgebracht hatte.

Schon damals habe man in seinem Team mit einem Bildschirm experimentiert, der die gesamte Vorderseite einnahm und auf das ikonische Scrollrad des iPods verzichtete - mehr als ein Jahrzehnt, als ein solches Design mit dem iPhone X Realität wurde. "Das sind verschiedene Modelle des iPod Nano. Wir haben alle Möglichkeiten ausgelotet - was wäre, wenn der Bildschirm so groß wäre? Was wäre, wenn das Rad so groß wäre? Was wäre, wenn es kein Rad gäbe?," erklärt Fadell das Bild - im heute erscheinenden Buch dürften noch mehr Details stehen.

Der iPod Nano löste im September 2005 den recht erfolgreichen iPod Mini ab, setzte aber im Gegensatz zu diesem auf Flash-Speicher - der Mini hatte eine seltene 1-Zoll-Festplatte eingebaut. Apple reduzierte mit dem Nano die Farbauswahl wieder auf Schwarz und Weiß, brachte in späteren Generationen aber die Farben zurück - bis zu neun Optionen. Mit der Form experimentierte Apple Zeit des Lebens des Nano, die ersten beiden Generationen hatten eine längliche Form, wie sie etwa die mittleren Prototypen in Fadells Beitrag aufweisen. Die dritte Generation wurde quadratisch, Nummer vier und fünf wieder länglich, das Quadrat kehrte für Generation sechs nochmals zurück - und bot auch erstmals einen Touchscreen unter Verzicht auf das ikonische Scrollwheel. Die letzte Ausgabe von 2012 hatte Apple wiederum in die Länge gezogen, aber ebenso auf Touch gesetzt - beinahe so wie der Prototyp ganz rechts, nur mit einem Home-Button am unteren Rahmen. Im Sommer 2017 nahm Apple den iPod Nano endgültig aus dem Handel, noch verfügbar ist der iPod Touch, der ein wenig wie die frühen iPhones aussieht.

Fadells Team beschäftigte sich zu jener Zeit auch mit dem iPhone, doch entschied sich Apple letztlich dagegen, dieses auf das Betriebssystem des iPod (Nano) aufzusetzen und ein Scroll-Wheel auf dem Touchbildschirm zu emulieren. Im Oktober 2008 verließ Fadell Apple.

Macwelt Marktplatz

2657796