2483052

iQT: Diese App nutzt Apple bei iPhone-Reparaturen

24.01.2020 | 13:30 Uhr | Stephan Wiesend

Auf Youtube ist ein Video über Apples Test-Programm iQT aufgetaucht, eine App mit der Apple iPhones testet.

Apple hat es nicht gerne, dass ein Kunde interne Testprogramme für iPhones oder Macs zu sehen bekommt. Apple Techniker sind sogar angehalten, Tests so durchzuführen, dass ein Kunde sie nicht sieht. Einen seltenen Einblick vermittelt aber jetzt ein Video auf Youtube , das die Oberfläche der Test-App iQT zeigt – QT steht dabei für Quality Testing. Der Autor hat sein iPhone wegen eines Bildschirm-Defekts mehrmals in die Reparatur bei Apple abgegeben und nach der Zurückgabe die vergessene App auf seinem Gerät vorgefunden. Gedacht ist sie vermutlich für einen letzten Qualitätstest nach einer Reparatur. Es gibt noch mehrere weitere Test-Tools, für deren Freigabe kürzlich die Reparatur-Profis von iFixit plädiert haben .

Laut Video war die Apple-Software nach einer Reparatur eines iPhones versehentlich auf dem iPhone verblieben und konnte so ausprobiert werden. Die App ist überraschend simpel aufgebaut und besteht aus einigen Dutzend Standard-Tests, die ein Tester nacheinander durchführen muss. So testet der Accelerometer Test die Erkennung von Lageänderungen, der Tester muss dazu das Gerät sechsmal drehen. Weitere Tests prüfen die Kopfhörerbuchse (falls vorhanden), Kompass, 3D-Touch, LCD und zahlreiche weitere Komponenten. Der „Stockholm“-Test prüft beispielsweise die NFC-Funktion . Auffällig ist, dass hier nicht nur Software-Tests ablaufen, bei vielen Tests muss der Tester die Aktion eigenhändig durchführen: Beim Test der Kamera muss der Tester wirklich Fotos erstellen und die Qualität prüfen. Einige nicht verfügbare Informationen über das Gerät erhält der Tester aber doch angezeigt, so zeigt die App etwa die Anzahl der Ladezyklen des Akkus an – was iOS-Apps von Drittherstellern seit einigen iOS-Version nicht mehr möglich ist.

Macwelt Marktplatz

2483052