955334

iTunify 1.3

12.09.2006 | 16:45 Uhr

iTunify 1.3

Will man iTunes um neue Funktionen erweitern, gibt eine Fülle an Apple Scripts mit neuen Funktionen – über 400 finden sich etwa auf der Seite von Doug . Die Funktionen der englischsprachigen Skripte sind aber vor allem für iTunes-Einsteiger oft schwer verständlich. In einer übersichtlichen Oberfläche präsentiert dagegen iTunify seine etwa fünfzehn Hauptfunktionen. Man kann damit etwa ID3-Tags ändern, nach Duplicaten suchen oder Song-Artwork exportieren. Die Erklärungen der einzelnen Funktionen sind leider sehr knapp gehalten.

MyChineseFlashCards 2.0

Chinesische Schriftzeichen kann man mit dem deutschsprachigen Programm MyChineseFlash Cards lernen. Das Programm arbeitet mit virtuellen Vokabelkarten und beinhaltet die 1000 wichtigsten Schriftzeichen in klassischer und vereinfachter Form. Die Zeichen werden in ihren verschiedenen Schreibweisen vorgestellt, ihre Bedeutung wird erklärt und ihre Ausssprache kann als Tondatei abgespielt werden. Das auch als Schriftzeichen-Lexikon verwendbare Tool beherrscht drei verschiedene Lernmethoden und führt Statistiken über die Lernerfolge. Versionen für Windows und Linux sind verfügbar.

Stone Design bringt neue Versionen seiner Video- und Imaging-Programme

Stone Design hat seine Programme zur Bild- und Videobearbeitung in neuen Fassungen herausgebracht. Während Videator nun in Version 2.0 vorliegt, erhält Imaginator das Major-Upgrade auf Version 3.0. Beide Updates sind kostenlos für Bestandskunden, die Programme kosten neue jeweils 50 US-Dollar. Wesentliche Neuerung in Videator 2.0 und Imaginator 3.0: Jedes Objekt wie Film, Text oder Bild einen eigenen Sub-Effekt haben kann, beide Programme greifen zudem auf Core Image von Mac-OS X zurück.

WebGem 1.0 bringt iPhoto ans Netz

Als integrierte Web-Server-Lösung macht WebGem 1.0 iPhoto-Bibliotheken über das Internet zugänglich. Der Anwender kann dabei festlegen, welche Alben er freigeben möchte. Die Software umfasst Features wie ein Server Log, qualitativ hochwertige Bilder-Vorschauen und einen Browser, der lokale WebGem-Server aufspürt. Das Netzwerk-Tool soll außerdem einfach in der Handhabung sein, verspricht Entwickler Fastball Software. Eine Schlagwort-Suche hilft beim Finden von Bildern, die der User anschließend in voller Größer herunterladen kann. Das Programm kostet 15 US-Dollar und setzt Mac OS X 10.4 oder höher voraus. Die Demoversion begrenzt die Zahl der zugänglichen Bilder auf 200.

Macwelt Marktplatz

955334