2566848

macOS 11.2.1 behebt den Sudo-Bug, Update für Catalina und Mojave

10.02.2021 | 08:39 Uhr | Halyna Kubiv

Gestern Abend hat Apple ein schnelles Update für macOS Big Sur, Catalina und Mojave veröffentlicht.

Eine Woche nach dem großen Update auf macOS 11.2 folgt ein punktuelles Update auf Big Sur 11.2.1. Meist bedeuten solche kleinere und schnelle Updates, dass Apple im Hintergrund einen oder ein paar wichtige Lücken geschlossen hat, neue Funktionen kann man nicht erwarten. Auch in diesem Fall hat Apple mit der aktuellen Version einen Fehler behoben, der manchen Macbooks Pro aus den Jahren 2016 und 2017 gehindert hat, den Akku aufzuladen. " Macrumors " berichtet zudem, dass Apple für die betroffenen Modelle, die nie über einen Prozent Ladung kommen konnten, ein kostenloses Austausch-Programm gestartet hat. Der Hersteller ersetzt im Gerät den Akku gegen einen neuen, für Inhaber entstehen keine Kosten.

Neben dem Akku-Fehler hat Apple im Hintergrund einige Sicherheitslücken geschlossen. Das Update lohnt sich allein wegen des behobenen Sudo-Bugs , der es dem Angreifer erlaubte, am Mac sich die zusätzlichen Rechte zu verschaffen. Dazu sind mit macOS 11.2.1 zwei Fehler von Intel-Grafikkarten behoben.

Neben macOS Big Sur hat Apple zwei Vorgänger-Systeme macOS Catalina und macOS Mojave aktualisiert. Bei macOS Catalina wird das neue Update mit der gleichen Folgenummer wie die Version davor geführt – macOS 10.15.7, nur die Build-Nummer des Systems hat sich geändert und soll 19H524 lauten, auch hier sind die Sicherheitslücken in den Intel-Treibern geschlossen. Für macOS Mojave 10.14.6 steht das Security Update 2021-002 bereit.

Macwelt Marktplatz

2566848