2462296

macOS Catalina Supplemental Update neu veröffentlicht

22.10.2019 | 10:31 Uhr | Peter Müller

Das Mac-Betriebssystem hat sein erstes Update erhalten, das mehrere schwere Fehler behebt. Es gibt schon eine zweite Version.

Update vom 22.10.2019: In diesem Herbst bringt Apple ungewöhnlich viele Updates heraus und das nicht nur, weil mit iPadOS ein neues Betriebssystem hinzu gekommen ist. Vor allem zahlreiche Bugs zwangen Apple dazu, Fehlerverbesserungen zu veröffentlichen. Auch für den Mac, für den es aber noch kein erstes Punkt-Update gegeben hat, sondern ein Supplemental Update für macOS Catalina. Dieses hatte Apple bereits in der letzten Woche herausgebracht (siehe Absatz weiter unten), am Montag aber neu veröffentlicht. Wer bereits das Supplemental Update installiert hat, bekommt das von gestern aber nicht bei seinen Updates angezeigt. Neue Fehlerbehebungen nennt Apple auch gar nicht in den Release Notes , nach denen das Supplemental Update vor allem die Zuverlässigkeit von Catalina-Installationen auf Rechnern mit wenig Speicherplatz erhöhe. Ebenso laufe der Einrichtungsassistent nun durch und bleibe nicht mehr stecken, die Nutzungsbedingungen von iCloud kann man nun auch dann bestätigen, wenn mehrere Konten eingeloggt sind und das Game Center arbeite auch zuverlässiger bei offline gespielten Apple-Arcade-Titeln.

Meldung vom 16.10.2019: Der Herbst der Aktualisierungen bei Apple geht weiter, man hat das Gefühl, dass in diesem Jahr die neuen Betriebssystemversionen besondere Aufmerksamkeit wegen diverser Fehler und Unzulänglichkeiten bekommen müssen. Für macOS 10.15 Catalina hat Apple gestern Abend ein Supplemental Update veröffentlicht, das eben zur Behebung einiger Fehler dient.

Laut Apples Veröffentlichungsnotizen sind das konkret eine Instabilität bei der Installation, wenn nur wenig freier Speicher vorhanden ist, ebenso konnte der Einrichtungsassistent bei einigen Installationen nicht durchlaufen und den Rechner damit unbrauchbar machen.

Sind mehrere iCloud-Accounts aktiv, konnte es passieren, dass der Mac die Nutzungsbedingungen des Services nicht akzeptieren ließ. Apple will zudem die Zuverlässigkeit beim Speichern von Spielständen im Game Center verbessert haben, wenn man Apple-Arcade-Spiele offline spielte.

Ungewöhnlicherweise hat Apple im Hintergrund keine Sicherheitslücken behoben, wie dies meistens auch bei den Zwischenupdates der Fall ist: Sowohl für macOS Catalina 10.15 als auch für die Updates auf iOS 13.1.3 und iPadOS 13.1.3 sind keine bekannten CVE-Fehler aufgelistet.

Neben den offensichtlichen Updates hat Apple am Mac vorgestern ein neues Modul seines Sicherheitsmechanismus Gatekeeper auf die Macs der Nutzer mit aktivierten automatischen Updates heruntergeladen. Woche zuvor, am 9.10 wurde noch die Datenbank der bekannten Mac-Malware MRT aktualisiert.

Mac mit Clean My Mac X aufräumen

Macwelt Marktplatz

2462296