2469090

macOS Catalina verursacht Probleme mit iPhone-Sync

18.11.2019 | 16:49 Uhr | Halyna Kubiv

macOS Catalina ist seit nun fast sechs Wochen auf dem Markt, doch in manchen Bereichen gibt es noch Probleme.

Apple hat macOS Catalina am 7. Oktober veröffentlicht, noch vor dem Start hat der Entwickler einige Funktionen wie geteilte iCloud-Ordner auf spĂ€ter verschoben. Andere radikale Schritte wie das geteilte iTunes haben doch in die erste öffentliche Version geschafft, offenbar haben die Entwickler nicht alle Funktionen mit in das neue System ĂŒbernehmen können. So beschweren sich unsere Leser wie auch zahlreiche Nutzer in Apples Diskussions-Foren , dass die Synchronisation von Fotos zwischen dem Mac und iPhone nicht zu 100 Prozent funktioniert.

Was vorher iTunes erledigte, ĂŒbernimmt nun der Finder: Will man die Daten zwischen dem Rechner und dem eigenen iOS-GerĂ€t synchronisieren, verbindet man es mit dem Finder und klickt entsprechende Boxen an. Woran der Sync momentan noch scheitert, sind in die Ordner einsortierte Fotos, diese werden bei der Synchronisation erst gar nicht ĂŒbertragen, was wir mit unserer Fotosammlung verifizieren konnten. Dieser Fehler betrifft wohl nur die Ordner, die wieder in einem Ordner platziert sind. Die Ordner auf der obersten Ebene kann Finder anscheinend mit dem iPhone synchronisieren.

Das Problem ist besonders schwerwiegend fĂŒr diejenigen, die ihre Fotos grundsĂ€tzlich nur ĂŒber den Mac synchronisieren. Ist erstmals eine Ordner-Struktur fĂŒr eigene Fotos etabliert, ist es besonders Ă€rgerlich, wenn die Fotos nicht synchronisiert werden können. Der einzige mögliche Ausweg ist es momentan, die zu synchronisierenden Ordner auf die oberste Ebene zu verschieben und erst dann mit dem iPhone abzugleichen. Auf dem iPhone direkt funktionieren die Unterordner auch unter iOS 13 prima, diese kann man anlegen, indem man in der Ansicht "Alben" auf "Bearbeiten" und danach auf das Plus-Zeichen in der oberen linken Ecke klickt. WĂ€hlt man dort den Eintrag "Neuer Ordner", lassen sich auf dieser Weise Unterordner auf bis zu sechs Ebenen erstellen. Es ist natĂŒrlich kein Ausweg, dass der Nutzer bereits einsortierte Fotos nochmals am iPhone hĂ€ndisch anfassen muss, damit sie in der richtigen Struktur erscheinen.

Macwelt Marktplatz

2469090