2595702

watchOS 8: Dieses Feature könnte Probleme bereiten

29.06.2021 | 14:40 Uhr |

watchOS 8 kommt in diesem Herbst und bringt wieder jede Menge neue Features auf das Handgelenk. Die Apple Watch soll außerdem immer mehr Alltagsgegenstände ersetzen. Das könnte zu Problemen führen.

Apple hat Großes für die Apple Watch vor – vielleicht sogar schon zu Großes, das sich im Nachhinein als Problem herausstellen könnte. In wenigen Monaten erscheint watchOS 8 (Alle Neuerungen) mit vielen neuen Features für Apples Smartwatch. Im Rahmen der diesjährigen WWDC hatte Apple bereits angekündigt, dass die Apple Watch immer mehr Alltagsgegenstände ersetzen soll. Die Rede ist hier natürlich von der Wallet-App. 

Seit 2015 können Nutzer bereits Ihre Kreditkarten auf der Apple Watch nutzen, indem man einfach doppelt auf den Button unter der Digital Crown drückt. Anschließend wählt man einfach die gewünschte Kreditkarte aus und kann an jedem drahtlosen Zahlungsterminal damit bezahlen. 

Lesetipp:  Apple Pay in Deutschland - Diese Banken sind dabei 

Apple sieht in der Wallet-App aber noch großes Potenzial und will es deshalb nicht nur dabei belassen, dass die Apple Watch bereits recht erfolgreich Kreditkarten in physischer Form obsolet gemacht hat. Mit watchOS 8 wird die Apple Watch nämlich in der Lage sein, digitale ID-Karten aufzunehmen, wie etwa den Personalausweis oder Führerschein. Aber damit nicht genug: Die Wallet-App soll auch Schlüssel ersetzen, sodass man in Zukunft beim Verlassen der Haustür nur noch seine Apple Watch benötigt. 

"Das ist unsere Vision, um die physische Brieftasche zu ersetzen, in der man alles, was man braucht, direkt am Handgelenk hat", sagte Deidre Caldbeck, Leiterin des Apple Watch Produktmarketings, gegenüber Yahoo Finance .

watchOS 8 alleine reicht dafür jedoch nicht aus: Damit das alles so nahtlos funktioniert, wie sich Apple das vorstellt, müssen Nutzer kompatible Türschlösser und ein entsprechendes Auto besitzen, das die Wallet-Funktionen unterstützt.

"Apple ist mit seinen Bemühungen auch nicht allein. Google arbeitet an Android-Unterstützung für digitale Führerscheine und Autoschlüssel. Samsung arbeitet ebenfalls an seinen eigenen digitalen Schlüsseln", so Yahoo Finance. "Und die Autohersteller müssen noch Unterstützung für ihre zukünftigen Fahrzeuge anbieten. Aber mit den richtigen Komponenten könnte die Apple Watch zu Ihrer Brieftasche und Ihrem Schlüssel der Zukunft werden." 

Klingt zu nächst gut, es gibt jedoch ein großes "aber"... 

Klingt gut, aber... 

Um diese spannenden Funktionen auch wirklich nutzen zu können, muss man zunächst einmal im "richtigen" Land dafür leben – und zwar in den USA. Und auch dort werden die neuen watchOS-8-Features von Beginn an nicht flächendeckend funktionieren, sondern nur in einigen Bundesstaaten. 

Laut Yahoo Finance können Nutzer bereits in bestimmten Staaten eine digitale Version Ihrer Autoversicherungskarte als Versicherungsnachweis verwenden, wenn Sie angehalten und kontrolliert werden. Und genau wie Ihre Kreditkarten können Sie Ihre Versicherungskarte auf Ihrer Apple Watch abrufen.

LesetippwatchOS 8: Neues Zifferblatt aufgetaucht

"Wir sind natürlich noch zu früh dran", erklärte Apples VP of Technology Kevin Lynch. "Sie werden in der Lage sein, sie in Ihrer Wallet zu haben. Sie können Ihre ID dort wie Ihre anderen Karten sehen. Das funktioniert ganz ähnlich wie Apple Pay, Sie können die ID digital vorlegen und die Informationen können für die Person angezeigt werden, die Ihren Ausweis betrachtet", sagte Lynch. "Und wir verwalten, welche Informationen für welche Person verfügbar sind. So ähnlich wie man es in [der Health-App] macht."

Natürlich sehen wir die Vorteile, die die neue Wallet-App bringt, allerdings ist der große Nachteil, dass man diese Funktionen hierzulande wahrscheinlich erst sehr spät nutzen können wird. Wir haben mitverfolgen können, wie kompliziert sich die Entwicklung eines digitalen Impfpasses gestaltetet, da mag man gar nicht daran denken, welcher bürokratischer Aufwand mit dem Ausstellen eines digitalen Personalausweises oder Führerscheins verbunden ist. Dass Sie mit Ihrer Apple Watch Ihr Auto entsperren können, klingt ebenfalls gut, aber solange Sie kein Auto besitzen, dass mit der entsprechenden Nahfeldkommunikation (NFC) und Ultrabreitband-Technik (UWB) ausgerüstet ist, können Sie genauso gut versuchen, Ihr Auto mit einem Stein zu öffnen. Es ist ja schön, dass die neuesten BMW-Modelle diese Technik gleich mit an Bord haben, doch nicht jeder Apple-Watch-Nutzer wird sich solche Autos leisten können. Ach ja, und natürlich benötigen Sie die neueste Apple Watch (Series 6), damit dies überhaupt geht – aber das sollte das geringste Problem sein. 

Das beste Beispiel, warum dieses Feature hier zu einem Problem werden könnte, ist Apple Pay. Wir haben 2021 und noch immer kann man nicht in jedem Laden damit zahlen – auch wenn die Zahl derer, die diese Bezahlmethode nicht unterstützen, immer weiter sinkt. Doch erinnern Sie sich noch an die Anfangszeiten von Apple Pay? Selbst wenn meine Apple Watch oder mein iPhone Apple Pay unterstützte, nahm ich anfangs zur Sicherheit lieber trotzdem meine Brieftasche mit. Nur zur Sicherheit, da man ja nie wusste, ob man vielleicht doch auf seine Plastikkarten oder etwas Bargeld angewiesen ist.

Am Ende braucht man doch seine Brieftasche und Schlüssel 

Angenommen, all diese Probleme wären bereits gelöst und die deutschen Nutzer können ebenfalls all diese wunderbaren Features nutzen: Was ist, wenn die Apple Watch mal leer ist? Nun, dafür hat Apple leider noch keine Lösung gefunden, dann heißt es wohl oder übel "Back to the roots" und Sie müssen Ihre Brieftasche inklusive aller wichtigen Karten sowie die Schlüssel trotzdem bei sich tragen. Bei den neueren iPhones bastelt Apple grade an der Funktion "Energiereserve" : Bei extrem niedrigem Ladezustand ist das iOS schon abgeschaltet, die wichtigen Module wie NFC dagegen nicht, was gerade noch das Aufsperren erlaubt.

Wir wollen uns aber nicht nur beklagen: Diese Features sind total spannend und wir hoffen, dass sie nicht nur dem US-amerikanischen Markt vorbehalten bleiben. Wir sollten aber realistisch bleiben: Bis die neue Wallet-App hier so funktioniert, wie Apple es gerne hätte, werden sicher noch ein paar Jahre vergehen.

Macwelt Marktplatz

2595702