2595709

xCloud Gaming mit Safari auf iOS und iPadOS – und Edge auf Windows

29.06.2021 | 12:10 Uhr | Thomas Hartmann

Microsoft hat seine Xbox Cloud Gaming-Plattform auf Apple iOS-Geräten und Windows-PCs über Browser vollständig geöffnet.

Voraussetzung dafür ist ein Xbox Game Pass Ultimate-Abonnement. Dies berichtet Polygon , eine Gaming-Website in Partnerschaft mit Vox Media.

Aber auch Microsoft selbst hat dies über seine Xbox Gaming Studios offiziell bekannt gegeben : Ab sofort ist demnach Xbox Cloud Gaming für alle Xbox Game Pass Ultimate-Mitglieder mit Windows-10-PCs, Apple-Smartphones und -Tablets via Browser in 22 Ländern verfügbar. Wenn man Mitglied ist oder werden möchte, besucht man Xbox.com/play https://www.xbox.com/en-US/play über Microsoft Edge, Chrome oder Safari auf dem Desktop (Mac oder PC) oder Mobilgerät, um Hunderte von Spielen aus der Xbox Game Pass-Bibliothek spielen zu können. Eine Liste aktuell verfügbarer Spiele von Konsole oder PC findet man hier .

Investitionen in Streaming-Hardware

Um die Spielerfahrung über das Streamen der Games vom Rechenzentrum auf die heimischen oder mobilen Geräte zu optimieren, lässt der Anbieter nach eigener Auskunft Xbox Cloud Gaming von spezieller Xbox Series X-Hardware unterstützen. Demnach habe man die Microsoft-Rechenzentren rund um den Globus mit der schnellsten und leistungsstärksten Xbox-Hardware aufgerüstet, um schnellere Ladezeiten, verbesserte Bildraten und ein Spielerlebnis der neuen Generation zu bieten. Ferner will man die niedrigste Latenz und die höchste Qualität auf einer Vielzahl von Geräten gewährleisten. So werden die Spiele mit 1080p und bis zu 60 FPS gestreamt, heißt es bei Microsoft. Auch zukünftig will man diese Spielerfahrung für Endkund:innen weiter verbessern.

Microsoft scheint seine Bemühungen in Richtung Cloud-Gaming als Teil von Xbox Game Pass Ultimate zu fokussieren, so Polygon, vor allem, um Spiele für Menschen zugänglicher zu machen, die keinen Zugang zu einem High-End-Gaming-Computer oder einer entsprechenden Konsole haben. Der Entwickler von "Portal" und "Left 4 Dead", Kim Swift, tritt dem Xbox Cloud Gaming-Team als Senior Director bei und baut eine Gruppe auf, die sich um neue Cloud-basierte Erfahrungen kümmert, heißt es dazu weiter.

Apple App-Store-Restriktionen umgehen

Mit dem Browser-basierten Angebot umgeht man auch ein Problem mit Apples App Store und dessen strikten Richtlinien, wo Cloud-basierte Spieledienste mit dem nötigen Umfang des Angebots zahlreicher direkt integrierter Spiele ausgeschlossen wurden. Über Link- statt Katalog-basierte Games lassen sich diese unabhängig vom App Store starten und im Browser auch auf iOS-Geräten ausführen. Für Android-User war dieser Dienst schon länger verfügbar, für Apple und Windows 10 seit Kurzem ebenfalls, wenn auch nur nach Einladung und in Beta-Version.

Beitreten kann man dem Game Pass Ultimate über diese Website . Für die ersten drei Monate zahlt man 1 US-Dollar, danach 15 US-Dollar monatlich, um in den vollen Genuss auf Konsole, PC/Mac und Mobilgeräten zukommen.

Macwelt Marktplatz

2595709